Azure-Dienste neu aus deutschen Rechenzentren

Azure-Dienste neu aus deutschen Rechenzentren

Azure-Dienste neu aus deutschen Rechenzentren

(Quelle: Microsoft)
22. September 2016 - Microsoft hat für seine Cloud-Dienste neue Rechenzentren in Frankfurt und Magdeburg in Betrieb genommen. Die Zugangskontrolle liegt beim IT-Dienstleister T-System, der als Datentreuhänder fungiert.
Microsofts Cloud-Dienste sind neu auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt und Magdeburg verfügbar. Unter der Bezeichnung Azure Deutschland bietet der Konzern neu Cloud-Dienste wie Dynamics CRM Online oder Office 365 an. Als Besonderheit unterstreicht der Konzern, dass die Datenverwaltung wie auch die Kontrolle des physischen Zugangs vom deutschen IT-Dienstleister T-Systems verantwortet werden, der als eine Art Datentreuhänder fungiert. Mit dem Schritt bietet Microsoft nun auch Unternehmen mit regulatorischen Auflagen die Möglichkeit, die Azure-Cloud-Dienste zu nutzen.

Wie Microsoft in einem Blog-Beitrag mitteilt, habe man selbst keinen Zugang zu den Kundendaten ohne Einverständnis von T-Systems. Die Daten werden einzig in den beiden Rechenzentren gespeichert, die durch eine eigene Mietleitung miteinander verbunden sind. Ein Routing der Datenpakete nach ausserhalb von Deutschland könne dadurch verhindert werden.

Microsofts Roadmap für Deutschland sieht vor, dass nach den heute verfügbaren Azure-Diensten im ersten Quartal nächsten Jahres Office 365 folgen wird, während Dynamics 365 für das erste Halbjahr 2017 in Aussicht gestellt wird. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER