Google macht Ernst: Ab September blockiert Chrome Flash-Inhalte von Haus aus

Google macht Ernst: Ab September blockiert Chrome Flash-Inhalte von Haus aus

10. August 2016 - In den nächsten Wochen zieht Google Flash definitiv aus dem Verkehr. Chrome 53 wird alle Flash-Inhalte im Hintergrund automatisch blockieren, Chrome 55 ab Dezember dann auch den Rest.
(Quelle: Google Chrome)
Bereits im Mai hat Google angekündigt in seinem Browser Chrome noch in diesem Jahr Flash standardmässig zu blockieren und stattdessen ganz auf die Karte HTML5 zu setzen (Swiss IT Magazine berichtete). Nun macht der Suchmaschinenriese Ernst.

Chrome 53, dessen Release für September geplant ist, wird den Anfang machen und die laut Google über 90 Prozent aller Flash-Inhalte, die im Hintergrund laden, blocken. Im Dezember soll dann Chrome 55 erscheinen und HTML5 zum neuen Standard machen – mit Ausnahme von Seiten, die lediglich Flash unterstützen. In diesem Fall wird man bei einem ersten Besuch aufgefordert Flash speziell zu aktivieren, wie es im Chrome Blog heisst.

Gleichzeitig teilt Google mit, dass man nach wie vor eng mit Adobe zusammenarbeite, um die Web-Erfahrung so sicher und schnell wie möglich zu machen und auch um den Wechsel von Flash zu HTML5 so einfach wie möglich zu gestalten. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER