Microsoft gibt Preise für Windows 10 bekannt
Quelle: Microsoft

Microsoft gibt Preise für Windows 10 bekannt

Für all jene, welche nicht zu einem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 berechtigt sind, hat Microsoft nun die Preise für das Betriebssystem bekannt gegeben. Diese starten bei 119 Dollar.
2. Juni 2015

     

Nutzer der Windows-Versionen 7 und 8.1 haben bekanntlich die Möglichkeit, Windows 10 ab dem 29. Juli innerhalb von zwölf Monaten kostenlos zu beziehen. Nun hat Microsoft "Cnet" zufolge auch die Preise verkündet, welche all jene, die nicht zum kostenlosen Upgrade berechtigt sind, für die aktuellste Version des Betriebssystems bezahlen sollen. Demnach wird Microsoft für Windows 10 Home 119 Dollar verlangen, während die Pro-Ausführung mit 199 Dollar zu Buche schlagen wird. Und ein Upgrade von der Home- auf die Pro-Version kostet die Nutzer angeblich 99 Dollar. Die Informationen hierzu will "Cnet" aus erster Hand erhalten haben. (af)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft spendiert Cortana ein Tastaturkürzel

1. Juni 2015 - Die Spracherkennung von Cortana lässt sich in Windows 10 ab sofort mit einem Tastaturkürzel aktivieren. Dies ist eine von ein paar weiteren, kleineren Verbesserungen die der neue Build 10130 beinhaltet.

Neuer Windows-10-Release mit verbessertem Startmenü

21. Mai 2015 - Microsoft hat eine weitere Preview von Windows 10 für Tester veröffentlicht, die unter anderem mit einem überarbeiteten Startmenü kommt.

Ausserplanmässige Updates für Windows

21. Mai 2015 - Microsoft führt quasi einen zweiten Mai-Patchday durch und hat insgesamt 13 Updates für Windows veröffentlicht, die vornehmlich kleinere Probleme lösen sollen.

Windows 10 Mobile: Microsoft wird Updates selber ausliefern

19. Mai 2015 - Microsoft will das Ausrollen von Updates für Windows Phones beschleunigen. Mit Windows 10 Mobile sollen nicht mehr die Mobilfunkanbieter das Zünglein an der Waage spielen, wann jemand ein Update erhält.

Windows 10: Wasserzeichen für Raubkopien

18. Mai 2015 - Microsoft hat bekannt gegeben, was passiert, wenn man ein illegales Windows auf Windows 10 aktualisieren wird. Zudem verspricht der Hersteller sehr attraktive Angebote für alle nicht Upgrade-berechtigten Systeme.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER