Microsoft-Programme werden auch auf Android-Tablets von Sony und LG vorinstalliert

Microsoft-Programme werden auch auf Android-Tablets von Sony und LG vorinstalliert

27. Mai 2015 - 20 weitere Hersteller werden ihre Android-Geräte beziehungsweise -Tablets von Haus aus mit Microsoft-Anwendungen versehen. Dazu zählen Sony und LG, aber auch der deutsche Hersteller Wortmann.
(Quelle: Microsoft)
Ende März hat Microsoft bekannt gegeben, auf den Android-Geräten von insgesamt zwölf Herstellern ab diesem Jahr Anwendungen wie Word, Excel und Skype vor zu installieren. Zu diesen Herstellern gehören unter anderem Samsung und Dell (Swiss IT Magazine berichtete). Nun haben die Redmonder weitere 20 OEM-Partner für sich gewinnen können. Dazu zählen LG Electronics und Sony, die deutschen Hersteller Axdia International, Ionik und Wortmann sowie Prestigio. Sie alle werden ihren Kunden künftig auf neuen Android-Tablets Microsoft-Applikationen anbieten. Sony soll die Programme Word, Excel, Powerpoint, Onenote, Onedrive und Skype bereits in den kommenden 90 Tagen auf sein Tablet Xperia Z4 bringen. (mv)

Kommentare

Montag, 1. Juni 2015 Adrian
Seltsam, dass ich seit 2010 Android verwende und nur die alten Geräte (zum experimentieren) gerootet habe. Was versteht den "Dr. Feelgood" unter "taugen"? Da wäre ich mal gespannt, was für essentielle Funktionen es gibt, die man nur in einem "gerooteten" Zustand haben kann? Der einzige Grund für mich das Gerät zu "rooten" wäre der Umstand, dass ich gerne etwas detaillierte Berechtigungen den Apps vergeben möchte (z.B. via Privacy Guard)...

Mittwoch, 27. Mai 2015 Dr. Feelgood
Das juckt doch nicht. Ein Android taugt ja nur "geROOTet" zu irgendwas, ob da dann noch neben google auch noch Microsoft-Schrott in den Müll geht ist doch eher nebensächlich.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER