Erste Gerüchte zum Samsung Galaxy S6

Erste Gerüchte zum Samsung Galaxy S6

5. November 2014 - Samsung soll unter dem Namen "Project Zero" am Samsung Galaxy S6 arbeiten und will im Gerät angeblich State-of-the-Art-Hardware einsetzen.
Erste Gerüchte zum Samsung Galaxy S6
(Quelle: Samsung)
Gemäss einem Bericht von "Sammobile", der sich auf Insider beruft, soll Samsung unter dem Namen "Project Zero" am Galaxy S6 arbeiten und das Smartphone dabei von Grund auf neu entwickeln. Angesichts der sinkenden Smartphone-Absätze bei Samsung habe das Unternehmen seine Prioritäten neu geordnet und fokussiere verstärkt darauf, neueste Trends für sein Flaggschiff-Gerät zu adaptieren. Das Ziel laute, das beste Galaxy-S-Flaggschiff aller Zeiten zu bauen.

Entsprechend soll Samsung auf neueste Hardware-Komponenten setzen. Gemäss "Sammobile" wird der Nachfolger des S5 mit einem Quad-HD-Display (2560x1440 Pixel) bestückt, wobei noch nicht entschieden sei, welche Diagonale das Display besitzen wird. Ebenfalls noch nicht entschieden ist offenbar, ob eine 16- oder eine 20-Megapixel-Hauptkamera zum Einsatz kommt. Die Frontkamera soll auf jeden Fall auf 5 Megapixel aufdatiert werden, und speicherseitig Modelle mit 32, 64 und 128 GB lanciert werden.

Beim Prozessor baut Samsung angeblich auf den brandneuen Exynos 7420, einen 64-Bit-Chip mit je vier Cortex-A53- und Cortex-A57-Kernen. Beim LTE-Modem wolle Samsung derweil auf eine Inhouse-Entwicklung setzen, was ein wichtiger Schritt sei, um über kurz oder lang von den Snapdragon-Produkten von Qualcomm wegzukommen, die heute in den meisten Smartphones eingesetzt werden, heisst es. In der europäischen Version des S6 soll aber noch der neue Snapdragon 810 (ebenfalls mit 64 Bit) zum Einsatz kommen, und beim Arbeitsspeicher werde Samsung wohl 3 GB bereitstellen. Und zu guter Letzt wird Samsung den Broadcom-Chip BCM47773 verbauen, der WLAN, Bluetooth und GPS in einem Chip vereint und dadurch Energie sparen soll.

Wann das Galaxy S6 erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. (mw)

Kommentare

Mittwoch, 5. November 2014 Marco
Wenn sowieso nur alles drin ist was bei allen anderen auch drin ist und kein eigenes Betriebssystem zum Einsatz kommt, frage ich mich was davon dann noch "Project Zero" sein soll, bei welchem es angeblich darum geht alles von Grund auf neu zu machen. Klingt für mich alles einfach nur nach einem ganz normalen Update des Flaggschiffes.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER