Neue Internet-Explorer-Lücke aufgetaucht

Neue Internet-Explorer-Lücke aufgetaucht

28. April 2014 - Microsoft warnt vor einem neuen Zero-Day-Exploit, der den Internet Explorer ab Version 6 betrifft. Wer immer noch Windows XP nutzt kann aufatmen, das Betriebssystem ist anscheinend nicht betroffen.
Microsoft warnt vor einer neuen Sicherheitslücke im Internet Explorer, die bereits aktiv ausgenutzt wird. Diese betrifft gemäss dem Security Advisory 2963983 die Versionen 6 bis 11 des weit verbreiteten Browsers und ermöglicht die Remote-Code-Ausführung. Windows XP ist von der Sicherheitslücke nicht betroffen - zumindest wird das Betriebssystem von Microsoft nicht in der Liste der betroffenen Betriebssysteme geführt. Nutzer des eben erst in Rente geschickten OS können also noch einmal aufatmen, denn für sie gibt es keine Updates mehr. Wann Microsoft die Lücke schliesst, ist derweil noch offen. Dies kann am nächsten, monatlichen Patchday sein oder mit einem ausserplanmässigen Update. Nach ersten Erkenntnissen schützt der bei Internet Explorer 10 und 11 vorhandene, jedoch nicht standardmässig aktivierte "Erweiterte Geschützte Modus" (zu finden unter Internetoptionen / Erweitert). (mv)

Kommentare

Donnerstag, 1. Mai 2014 chokito
Microsoft stellt nun trotz Support-Ende einen Fix für Windows XP zur Verfügung. Security Update for Internet Explorer for Windows XP (KB2964358)

Montag, 28. April 2014 chokito
Windows XP wird nicht (mehr) aufgeführt, weil der Support am 8. April beendet wurde!

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER