Die letzten Patches für XP und Office 2003

Die letzten Patches für XP und Office 2003

9. April 2014 - Im Rahmen des April-Patchdays hat Microsoft vier Sicherheitsupdates für Windows, Office sowie den Internet Explorer veröffentlicht. Das Paket für den IE und eines für Office werden als "kritisch" betitelt.
Microsoft hat anlässlich seiner monatlichen Patch-Runde die Updates für den Monat April veröffentlicht. Mit den April-Patches stellt Microsoft angesichts des lange angekündigten Support-Endes zum letzten Mal Patches für Windows XP und Office 2003 bereit. Alles in allem liefern die Redmonder in diesem Monat vier Update-Pakete – je eines für den Internet Explorer und für Windows sowie zwei für Office – und stopfen damit elf Lecks.

Als kritisch bezeichnet wird der Patch für den Internet Explorer, der insgesamt sechs Lecks behebt, über die unter anderem die Remote-Code-Ausführung oder die Übernahme von Benutzerrechten möglich ist. Ein weiteres, als "kritisch" beurteiltes Patch-Paket betrifft Word sowie die Office Web Apps. Mit dem Paket wird unter anderem ein Leck gestopft, das die Remote-Code-Ausführung ermöglicht, wenn eine präparierte Datei in Office geöffnet wird.

Das zweite Patch-Paket für Office sowie das für Windows werden mit hoher Dringlichkeit bewertet, beide beheben ebenfalls Lecks, über die die Remote-Code-Ausführung möglich ist. Weitere Informationen gibt Microsofts Security-Bulletin für April 2014. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER