Internet-Verwaltung kommt in neue Hände

Die USA geben die Kontrolle über die ICANN ab. Ab September 2015 wird die Internet-Verwaltung von jemand anderem beaufsichtigt – von wem steht noch nicht fest.
17. März 2014

     

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers kurz Icann, die unter anderem für die Vergabe von Top-Level-Domains (TLDs) und die Funktionsfähigkeit des Internet verantwortlich zeichnet, erhält eine neue Aufsicht. Bisher wurde die Organisation vom amerikanischen Staat beziehungsweise dem US-Handelsministerium kontrolliert. Dieses gibt diese Funktion nun aber, nicht zuletzt aufgrund des NSA-Skandals, ab.


Wer die Rolle der USA übernimmt und die ICANN künftig beaufsichtigt, ist noch offen. Gemäss verschiedenen Nachrichtenagenturen sind Regierungen, die Privatwirtschaft und die Öffentlichkeit eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Spekuliert wird über eine Aufsicht, die sich aus verschiedenen internationalen Gremien zusammensetzt. Der Übergang soll bis September 2015 erfolgen. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Hostpoint wird offizieller ICANN-Registrar

19. November 2013 - Als erster Webhosting-Provider der Schweiz wurde Hostpoint von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers, kurz ICANN, als offizieller Registrar akkreditiert.

Icann will keine anonymen Domains mehr

11. April 2013 - Künftig soll die Registrierung von Internetdomains strenger geregelt werden, wenn es nach der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) geht.

Registrierungssystem für neue TLDs ist offline

23. April 2012 - Die Icann kämpft seit einigen Tagen mit einem Softwarefehler im Registrierungssystem für die neuen, generischen Top Level Domains. Der Start der neuen TLDs verzögert sich also.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER