Microsoft wehrt sich gegen AV-Test-Schlappe

Microsoft wehrt sich gegen AV-Test-Schlappe

20. Januar 2013 - Die Redmonder wollen das erneute Scheitern am AV-Test nicht hinnehmen und erklären, weshalb man die Resultate etwas genauer unter die Lupe nehmen sollte.
(Quelle: Microsoft)
Nachdem Microsoft durch den AV-Test gefallen ist (Swiss IT Reseller berichtete), wollen die Redmonder die Schlappe nicht auf sich sitzen lassen und melden sich zu Wort. Joe Blackbird, Program Manager bei Microsofts Malware Protection Center, schreibt in seinem Blog, dass man Antiviren-Tests mit Vorsicht geniessen sollte, da es schwierig sei, einen Test zu konzipieren, der sich auch mit der Realität deckt. So seien beispielsweise von den 28 Prozent nicht erkannten 0-day Malware nur 0,0033 Prozent ihrer Kunden jemals betroffen gewesen. Ähnlich verhalte es sich auch bei den 9 Prozent nicht erkannten, etwas älteren Malware, von denen rund 94 Prozent noch nie einen PC eines ihrer Kunden befallen hätten. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER