Nokia übernimmt Symbian-Kontrolle

Nokia übernimmt Symbian-Kontrolle

9. Februar 2004 - Nach Motorola verlässt auch Psion das Symbian-Konsortium. Nokia verfügt jetzt über 63,2 Prozent der Aktien.
Nach Motorola ist jetzt auch Psion aus dem Symbian-Konsortium ausgestiegen. Der 31-prozentige Anteil des englischen Mobilgeräte-Spezialisten am Handybetriebssystem-Hersteller wird von Nokia übernommen. Nokia bezahlt Psion gut 137 Millionen Euro sowie bis Ende 2005 1,23 Euro für jedes verkaufte Gerät mit Symbian OS. Damit werden auch Urheberrechte von Psion abgegolten, denn Symbian gründet auf der EPOC-Plattform der Engländer. Die Finnen erhöhen durch die Übernahme ihren Anteil an Symbian auf 63,2 Prozent und haben somit die Kontrolle über das führende Handy-OS. Nach wie vor an Symbian beteiligt sind die Handyhersteller Siemens, Sony Ericsson, Ericsson, Samsung und Panasonic.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER