Mobiles Java für Web Services


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2004/06

     

Mit neuen Versionen der HotSpot JVM und des Java Wireless Toolkit will Sun die Implementation von Web Services unter mobilen Java-Applikationen erleichtern. HotSpot wurde dazu um die Spezifikationen von Java Technology for the Wireless Industry (JSR 185) und J2ME Web Services (JSR 172) erweitert, wodurch für die Entwickler das Ausweichen auf proprietäre Protokolle für die Übertragung ihrer Web Services entfällt – HotSpot unterstützt nun sowohl SOAP als auch XML
nativ. Ausserdem wurde die Performance der neuen HotSpot JVM gegenüber der Vorversion um das achtfache verbessert.
Die HotSpot JVM, die offiziell
Java Technology for Smartphones HotSpot Implementation heisst, ist ab sofort zusammen mit dem Java Wireless Toolkit 2.1 erhältlich. Sun erwartet, dass erste Geräte mit der neuen JVM Ende Jahr auf den Markt kommen. Um die Veröffentlichung neuer Geräte zu vereinfachen, hat Sun zudem ein Java Verified genanntes Programm gestartet, das die Applikations-Testprogramme unter anderem von Motorola, Nokia, Siemens und Sony Ericsson zusammenfassen soll.





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER