Bereits getestet: Die neue Wilmaa TV Box mit 200 Sendern

Bereits getestet: Die neue Wilmaa TV Box mit 200 Sendern

4. April 2014 - Mit der Wilmaa Box des gleichnamigen Web-TV-Anbieters ist die Schweiz um eine digitale TV-Option reicher. Die Wilmaa Box verspricht über 200 Sender unabhängig vom Internetanbieter, Aufnahmen in die Cloud und die Möglichkeit, alle Sendungen bis zu sieben Tage im Nachhinein anzuschauen. "Swiss IT Magazine" konnte die Box bereits testen.

Nichts für zapper

Das erste Manko der Wilmaa Box macht sich allerdings relativ rasch bemerkbar – nämlich dann, wenn man beginnt, den elektronischen Programm Guide (EPG) zu suchen – also die heute übliche Balkenübersicht verschiedener Sender mit den aktuellen und anstehenden Sendungen. Diese Suche ist vergebens, weil es einen EPG im eigentlichen Sinn mit der Wilmaa Box nicht gibt. Beim Umschalten der Sender werden einem zwar hübsch die Senderlogos sowie die aktuelle, die letzte und die kommende Sendung angezeigt, allerdings nur vom gerade gewählten Sender. Daneben gibt es noch die "Tele"-App, die basierend auf der Programmzeitschrift "Tele" das TV-Programm anzeigt – dabei aber nur eine Auswahl aus der Primtime, Highlights und Top-10-Programme. Wie Wilmaa gegenüber "Swiss IT Magazine" aber erklärte, sei ein "richtiger" EPG eine der Funktionen, die man noch nachreichen wolle.

Der zweite, schmerzhafte Schwachpunkt der Wilmaa Box ist die Umschaltzeit. Das Umschalten zwischen zwei Sendern dauert – selbst wenn die Box am LAN und einer 200-Mbps-Internetverbindng hängt – gut und gerne drei, vier oder gar fünf Sekunden. Ist man via WLAN verbunden oder schliesst die Box gar nur an eine 10-Mbit/s-Leitung an, dauert der Senderwechsel sogar noch ein, zwei Sekunden länger. Hier muss Wilmaa noch arbeiten, für einen Zapper ist das nichts. Dafür lässt sich festhalten, dass die Box auch mit der Minimalanforderung von 10 Mbit/s tadellos funktioniert. Ebenfalls zu lange dauert zudem das Einschalten der Box aus dem Stand-by-Betrieb. Selbst über LAN und die schnelle Internetleitung wartet man nach dem Drücken des Power-Knopfs fast 30 Sekunden, bis das Fernsehprogramm auf dem TV erscheint.

29 Franken pro Monat

Erwähnen muss man schliesslich auch die Kosten. Für die Wilmaa Box werden einmalig 199 Franken fällig. Danach verlangt Wilmaa pro Monat 29 Franken für die gut 200 Sender. Ein Light- oder gar ein Free-Angebot nach dem Kauf der Box ist nicht vorgesehen.

Ein direkt vergleichbares Angebot gibt es derweil bei der Konkurrenz nicht, denn das neue Swisscom TV 2.0 ist standalone nicht erhältlich. Aber es gibt bei Swisscom Digital-TV mit 140 Sendern für 14 Franken, oder mit 200 Sendern für 21 Franken. Dann aber muss man auf das Sieben-Tage-Replay und die Aufnahmefunktion der Wilmaa Box verzichten. UPC Cablecom bietet ein ähnliches Angebot (Horizon Classic DTV) ebenfalls für 29 Franken. Hier gibt es dann 130 Sender und Replay auf 77 Sender sowie die letzten 30 Stunden beschränkt. Insofern muss sich die Wilmaa Box preislich nicht verstecken, aber man würde sich eine günstigere Option wünschen.

Ansonsten lässt sich festhalten, dass die Einfachheit der Lösung und die Unabhängigkeit, die der Nutzer mit der Wilmaa Box erhält, durchaus dafür sprechen, sich das Produkt einmal genauer anzuschauen. Gleichzeitig bleibt zu hoffen, dass Wilmaa die Umschalt- und Aufstartzeiten noch (deutlich) verbessern und einen EPG nachliefern kann. In der jetzigen Form macht die Box jedenfalls nur beschränkt Spass.
(mw)
Seite 2 von 2
 

Kommentare

Donnerstag, 18. Juni 2015 anonym
Ist nicht im Ausland verfügbar. Nur mit schweizer IP-Adresse.

Montag, 5. Januar 2015 Zimmiso
Zuallererst ist sie Provider- und auch ortsunabhängig einsetzbar. Das heisst also auch im Ausland?????

Dienstag, 30. Dezember 2014 Roth
Ich habe nun die Wilmaabox getestet und habe gleich das Premium Paket dazu genommen. Das Bild ist mit einem gelben Stich versehen! Die Box hängt sich dauernd auf. Nun wollte ich mit Wilmaa per Mail in Kontakt treten. Keine Antwort! An diese Qualität habe ich mich ein halbes Jahr gewöhnt. Nun hatte ich nicht mehr viel Fernsehen geschaut und jetzt hat mir Swisscom ein perfektes Angebot für die 2.0 Box gemacht. Perfekt! Keine Aufhänger und das Bild ist total ohne Gelbstich! Also liegt es nicht an meinem Fernseher. Jetzt habe ich eine Abrechnung von Wilmaa verlangt, aber wie schon zweimal bekommt man keine Antwort. Ich möchte gerne den Namen Wilmaa aus meinem Leben löschen für das halbe Jahr schlechtes Fernsehen!

Montag, 2. Juni 2014 Combatratcat
Mein Killerkriterium: (Ich habe das telefonisch bei Wilmaa abgeklärt) Wenn man Zuhause mehrere Fernseher hat muss man mehrere Boxen kaufen. Wohnzimmer und Schlafzimmer kosten dann 398.- und wenn man eines Tages wechselt kann man die Boxen ja für nichts anderes gebrauchen. Zusätzlich verliert man den Internet Premium Service nach 12 Monaten der bei Swisscom im Preis inbegriffen ist, wenn man diesen weiter haben will kostet dies weitere 5 - 9chf.- pro Monat. Ne ziemlich teure Geschichte. Glaube nicht das sich Wilmaa SO durchsetzen kann... Jedoch wäre das Interesse Gross wenn die Boxen günstiger (max 99.- pro Box) und der Service für 29.- Box User auch im Internet Premium beinhalten würde...

Montag, 5. Mai 2014 roger
Frage: Kann ich die TV-Sender von meinem PC auf den Fernseher übertragen?

Mittwoch, 9. April 2014 Alter Knabe
Klingt alles sehr interessant. Auf jedenfall 10 x besser als die Horizon von Cablecom....

Freitag, 4. April 2014 Martin Frey
Könntet ihr bitte auch die neue Swisscom TV 2.0 Box testen? Wie diese abschneidet, wäre nämlich noch weitaus interessanter! Vor allem im Vergleich zu Horizon. Bisher habe ich nur geschönte Werbevideos des Interfaces gesehen, würde gerne ein Praxisvideo sehen bezüglich Bedienung und Geschwindigkeit.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER