Fehler in Snapdragon-Chips von Qualcomm bedrohen Millionen von Smartphones

Fehler in Snapdragon-Chips von Qualcomm bedrohen Millionen von Smartphones

(Quelle: Qualcomm)
10. August 2020 - Über 400 Fehler wurden im Code der Snapdragon-Chips von Qualcomm gefunden. Diese stellen ein potenzielles Sicherheitsrisiko für eine ganze Reihe von Smartphones dar.
Sicherheitsforscher von Check Point haben Smartphone-Chips des Typs Snapdragon von Qualcomm unter die Lupe genommen und dabei über 400 Schwachstellen gefunden. Wie sie in einem Blog-Beitrag erklären, ist der Code des Digital Signal Processor (DSP) in den Chips von Qualcomm davon betroffen. Rund 40 Prozent der Smartphones weltweit, darunter Modelle von Google, Samsung, LG, Xiaomi und Oneplus, sind mit solchen Chips ausgestattet.

Angreifer könnten die Schwachstellen, die von den Sicherheitsforschern "Achilles" genannt werden, ohne das Dazutun der User ausnutzen. Zu den Informationen, die so aus den Smartphones heraus gelesen werden könnten, zählen Fotos, Videos, Gesprächsaufzeichnungen, Echtzeit-Mikrofondaten, GPS- und Standortdaten und viele mehr. Darüber hinaus könnten die Angreifer die Smartphones auch mit Denial-of-Service-Attacken ausser Gefecht setzen. Und nicht zuletzt könnten sie auch Malware und Schadcode auf den Zielgeräten ausführen.

Um Angriffe vorzubeugen, hat sich Check Point dazu entschlossen, die Details zu den Sicherheitslücken nicht zu veröffentlichen, bis Updates bereitstehen. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER