Twitter arbeitet an offenem Standard für soziale Netzwerke

Twitter arbeitet an offenem Standard für soziale Netzwerke

Twitter arbeitet an offenem Standard für soziale Netzwerke

(Quelle: Twitter)
12. Dezember 2019 -  Twitter will sich weg vom reinen Betreiber einer geschlossenen, zentralisierten Plattform entwickeln und hat deshalb ein fünfköpfiges Team mit der Entwicklung eines offenen, dezentralen Standards für soziale Netzwerke beauftragt.
Twitter arbeitet an einem offenen, dezentralen Standard für soziale Netzwerke, wie CEO Jack Dorsey verkündet hat. Ein Team von fünf Mitarbeitern soll daran arbeiten, mit dem Ziel, dass am Ende auch Twitter selbst Client des Standards sein soll und sich weg vom Plattformbetreiber entwickelt.

Dorsey begründet das Vorhaben damit, dass die Rolle sozialer Medien sich immer mehr vom reinen Bereitstellen und allenfalls Löschen von Inhalten hin zu Aufmerksamkeitslenkern bewege, bedingt durch die Vorschlagsalgorithmen. Dabei empfindet der CEO die Themenauswahl allerdings als fragwürdig, zudem seien die Algorithmen meist proprietär. Offene Empfehlungsalgorithmen sollen nun gebaut werden, um eine gesunde Debatte zu schaffen und für Innovation zu sorgen.

Offen ist gemäss Dorsey derweil, ob sein Team für sein Vorhaben auf einen existierenden offenen Standard wie den W3W-Standard Activitypub setzen oder einen neuen entwickeln will. Der Aufbau soll aber möglichst transparent vonstattengehen. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • Twitter wird ein bisschen mehr wie Reddit
 • Twitter rudert zurück und verzichtet auf das Löschen inaktiver Accounts
 • Twitter-Antworten lassen sich neu ausblenden

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER