Schon wieder ein Windows-Bug - Diesmal betrifft's Datei-Verknüpfungen

Schon wieder ein Windows-Bug - Diesmal betrifft's Datei-Verknüpfungen

(Quelle: SITM)
7. November 2018 - Zur Zeit lassen sich in Windows 10 eine Reihe von Anwendungen nicht mehr als Standard-Programme einem Dateityp zuordnen. Der Bug soll mit dem Oktober-Update eliminiert werden, dessen Auslieferung aktuell aber auf Eis liegt.
In Windows 10 ist ein neuer Bug aufgetaucht, der sich vermutlich mit einem im Oktober ausgelieferten Update eingeschlichen hat. Wie "Howtogeek" berichtet, lassen sich bestimmte Programme nicht mehr als Standard-Anwendungen für einen ausgesuchten Dateityp definieren. Wer etwa versucht, ein simples Text-File mit der Extension txt mit dem Open-Source-Editor Notepad++ zu verknüpfen, wird feststellen, dass Textdateien nach erfolgter Zuordnung weiterhin mit dem ursprünglichen Standard-Programm geöffnet werden. Ähnliche Probleme sollen sich auch mit Adobes Photoshop ergeben, während andere klassische Tools wie der Medienplayer VLC oder der Bildbetrachter Irfanview sich problemlos mit den gewünschten Dateitypen verknüpfen lassen.

Laut "Howtogeek" lässt sich das Problem auf allen Windows-10-PCs replizieren, die mit dem April-Update (Version 1803) aktualisiert wurden. Das jüngste Oktober-Update, dessen Auslieferung mittlerweile wieder gestoppt wurde, soll das Problem beheben, doch dürfte dies aktuell auf kaum einem Rechner in Gebrauch sein. Da die Problematik sich erst in den letzten Wochen bemerkbar gemacht hat, vermutet man bei "Howtogeek", dass der Bug mit dem Update KB4462919 eingespielt wurde, das am 9. Oktober veröffentlicht wurde. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER