Schweizer Informatiker wollen zu Google, Microsoft oder Swisscom

Schweizer Informatiker wollen zu Google, Microsoft oder Swisscom

10. Dezember 2015 - Gemäss einer aktuellen Studie ist Google für Schweizer Informatiker nach wie vor der begehrteste Arbeitgeber in der Schweiz. Die SBB konnte im Vergleich zum Vorjahr zehn Plätze gut machen.
(Quelle: Universum)
Das Marktforschungsinstitut Universum hat seine neuste Studie rund um die Schweizer IT-Branche veröffentlicht. Konkret geht es dabei um die Wünsche der Arbeitnehmer, die Zufriedenheit am Arbeitsplatz und eine Einschätzung der Befragten zu den beliebtesten Arbeitgebern.
Im Ranking der beliebtesten Arbeitgeber hat es im Vergleich zum Vorjahr in den Top Fünf nur eine Veränderung gegeben. Platz eins belegt ungeschlagen Google. Die Plätze zwei bis vier gingen ebenfalls wieder an Microsoft, Swisscom und IBM. Als grosser Aufsteiger geht dieses Jahr aber die SBB hervor, welche im Vergleich zur Vorjahresstudie zehn Plätze gut machte und sich von Platz 15 auf den fünften Rang verbesserte.

Auffallend ist, dass die Klassierung der gesamthaft beliebtesten IT-Arbeitgeber exakt den Voten der männlichen Teilnehmer entspricht. Bei den Arbeitnehmerinnen hingegen finden sich hinter dem Suchmaschinenriesen Google die Europäische Organisation für Kernforschung Cern, Swisscom, die Swatch Group und IBM. Vor allem die Swatch Group macht dabei einen grossen Sprung: Das Bieler Unternehmen belegte bei der Befragung der IT-Spezialistinnen des vergangenen Jahres nur Platz 39 auf der Beliebtheitsskala.
(Quelle: Universum)
(Quelle: Universum)
(Quelle: Universum)
(Quelle: Universum)
(Quelle: Universum)


Work Life Balance als Karriereziel

Bei den Arbeitgeberattributen legt ein Grossteil der befragten IT-Spezialistinnen den grössten Wert auf flexible Arbeitsbedingungen. Ausserdem gehören zu den primären Präferenzen ein kreatives und dynamisches Arbeitsumfeld sowie ein inspirierendes Management, welches einen guten Führungsstil und eine offene Kommunikation pflegt. Männliche Arbeitnehmer der IT-Branchen hingegen geben ein kreatives und dynamisches Arbeitsumfeld, das innovative Image des Arbeitgebers und ein attraktives Grundgehalt als wichtigste Faktoren an. Wie schon beim Ranking der attraktivsten IT-Arbeitgeber decken sich die Präferenzen aller IT-Spezialisten bezüglich der Arbeitgeberattribute mit den Antworten der Männer. Interessanterweise belegen soziale Eigenschaften wie ein freundliches Arbeitsumfeld und teamorientiertes Arbeiten die Plätze neun und zehn – und finden sich somit ganz hinten auf der Präferenzliste von allen befragten Arbeitnehmer. Eine anspruchsvolle Tätigkeit im Job und flexible Arbeitsbedingungen ist dem Durchschnitt der IT-Fachkräfte wichtiger.
In punkto Karriereziele stehen bei den IT-Spezialisten derweil eine ausgewogene Work Life Balance klar im Vordergrund. Dabei sind 42 Prozent aller Befragten vor allem flexible Arbeitsbedingungen, wie beispielsweise die Möglichkeit auch im Home-Office arbeiten zu können, wichtig. Darüber hinaus spielt bei 41 Prozent der Studienteilnehmer auch die Möglichkeit zur individuellen Einteilung der Arbeitszeiten eine grosse Rolle.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Über ein Drittel will den Job wechseln.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER