Umwelt-Studie von Gartner und WWF

Umwelt-Studie von Gartner und WWF

6. November 2008 -  Wie gut sorgen die weltweit grössten IT-Firmen für die Umwelt?
Die Marktforscher von Gartner präsentierten heute auf ihrem Symposium in Cannes die Resultate einer neuen Studie zum Thema globaler Klimawandel und ICT. 24 grosse IT-Unternehmen wurden angefragt, was sie gegen Umweltprobleme unternehmen und für den Klimaschutz tun. Von den befragten Unternehmen schnitten BT, Fujitsu, HP und IBM insgesamt sehr gut ab. Weniger gute Resultate erreichten China Mobile, Lenovo, Nortel, Verizon und Wipro. Überraschend ist, dass Google nur einen Platz im Mittelfeld belegt. Der Suchmaschinenriese hat laut Gartner noch grosses Potential, ausserdem fehle ihm eine spezielle Umwelt-Policy. Neun Firmen, namentlich Accenture, Acer, AT&T, Deutsche Telekom, EDS, Microsoft, Oracle, Sun und TCS, lehnten laut Gartner eine Teilnahme an der Umfrage ab. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER