Microsoft nimmt Gratis-VMs von Windows 11 vom Netz
Quelle: Depositphotos

Microsoft nimmt Gratis-VMs von Windows 11 vom Netz

Ab dem 15. Juli stellt Microsoft vorläufig keine Virtual Machines von Windows 11 mehr für die Umgebungen von Parallels und VMware zur Verfügung. Als Gründe werden anhaltende technische Probleme angegeben.
5. Juli 2024

     

Microsoft stellt seit geraumer Zeit für Evaluations- und Testzwecke Virtual Machines von Windows 11 zur Verfügung, die sogenannten Windows Development Environments. Nun hat der Konzern bekanntgegeben, dass die beiden für Parallels und VMware vorgesehenen VMs nicht mehr zur Verfügung stehen.

Wie der Konzern mitteilt, werden infolge anhaltender technischer Probleme die Downloads für VmWare und Parallels ab dem 15. Juli zwischenzeitlich nicht mehr angeboten. Um was für Probleme es sich im Detail handelt, lässt Microsoft offen.


Beim 15. Juli handelt es sich um das reguläre Ablaufdatum der stets zeitlich beschränkt einsetzbaren aktuellen Windows-11-VMs. Ab dem 15. Juli werden damit lediglich noch Virtual Machines für den hauseigenen Hypervisor Hyper-V sowie Oracles Virtualisierungslösung VirtualBox zur Verfügung gestellt. Die aktuelle Version von VirtualBox steht in unserer Freeware Library zum Download zur Verfügung. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Mehrere VMs auf einer GPU mit Windows Server 2025

10. Juni 2024 - In Zusammenarbeit mit Nvidia hat Microsoft für Windows Server 2025 das GPU Partitioning entwickelt. Damit können sich mehrere VMs einen einzigen physischen Grafikprozessor teilen.

Microsoft aktualisiert Gratis-VMs von Windows 11

21. Januar 2024 - Microsoft hat die kostenlos erhältlichen Virtual Machines von Windows 11 auf den neuesten Stand gebracht. Die zu Testzwecken konzipierten VMs können bis am 9. April genutzt werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER