Kleine Firmen zunehmend Opfer von Ransomware-Attacken
Quelle: Depositphotos

Kleine Firmen zunehmend Opfer von Ransomware-Attacken

Angreifer haben bei ihren Ransomware-Attacken nicht mehr nur grosse Unternehmen im Visier, sondern vermehrt auch kleinere Firmen. So waren gemäss Trend Micro in der zweiten Hälfte 2022 mehr als die Hälfte der Lockbit-Opfer Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern.
10. Oktober 2023

     

Die Anzahl der Ransomware-Opfer ist im ersten Halbjahr 2023 im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2022 um satte 47 Prozent von 1364 auf 2001 Unternehmen angestiegen, wie eine aktuelle Untersuchung des Sicherheits-Spezialisten Trend Micro für das zweite Halbjahr 2022 und das erste Halbjahr 2023 zeigt. Dabei konzentrieren sich die Angreifer bei ihren Attacken nicht mehr nur auf die grossen Ziele, sondern haben vor allem auch kleinere, vermeintlich weniger gut geschützte Unternehmen im Visier, wie es weiter heisst. In der zweiten Hälfte 2022 waren die meisten Lockbit-Opfer (57%) und ein erheblicher Anteil der Blackcat-Opfer (45%) weltweit Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern. Im Fall von Clop entfällt die Hälfte der Angriffe (50%) auf Grossunternehmen, während 27 Prozent kleine Unternehmen betreffen.


Über alle Firmengrössen gesehen, lässt sich gemäss Trend Micro ein Grossteil aller Ransomware-Angriffe in letzter Zeit auf die drei grossen Bedrohungsakteure Lockbit, Blackcat und Clop zurückführen. Lockbit ist dabei seit 2022 die führende Ransomware-Familie und für gut ein Viertel der Angriffe verantwortlich, während auf Blackcat und Clop jeweils etwa 10 Prozent entfallen. Und das Finanzwesen, der Einzelhandel sowie die Logistik waren im ersten Halbjahr 2023 die am stärksten von Ransomware betroffenen Branchen.

Und schliesslich offenbart die Analyse weiter, dass in den ersten sechs Monaten 2023 insgesamt 6'697'853 Ransomware-Bedrohungen auf E-Mail-, URL- und Datei-Ebene erkannt und blockiert wurden – das sind 3,64 Prozent weniger als im zweiten Halbjahr 2022, als 6'950'935 Ransomware-Bedrohungen erkannt wurden.

Die gesamte Ransomware-Untersuchung von Trend Micro findet sich hier. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

IT-Laborumgebung der HSLU ist Opfer einer Ransomware-Attacke

24. August 2023 - Ein Teil einer IT-Umgebung der Hochschule Luzern (HSLU) ist von einer Ransomware-Attacke betroffen. Der Hochschulbetrieb ist davon nicht beeinträchtigt.

Europa im Visier der Hackergruppe Cosmicbeetle

23. August 2023 - Die Hackergruppe Cosmicbeetle versucht mit Spacecolon weltweit Ransomware in Unternehmen zu verbreiten und hat es dabei vor allem auf europäische Organisationen abgesehen.

Moveit-Attacke betrifft auch Schweizer Unternehmen

24. Juli 2023 - Weltweit sind 421 Organisationen von Ransomware-Angriffen durch die Gruppe Cl0p auf Basis von zwei Schwachstellen in der Moveit-Software von Progress betroffen, darunter vier Unternehmen aus der Schweiz


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER