Seagate-Harddisks produzieren die meisten Fehler
Quelle: Depositphotos

Seagate-Harddisks produzieren die meisten Fehler

Wie die Auswertung von rund 237'000 Harddisks im Cloud-Einsatz zeigt, liefern Western-Digital-Modelle die tiefsten Fehlerquoten, während diese bei Seagate-Disks am höchsten sind.
7. Mai 2023

     

Cloud-Storage-Anbieter Blackblaze hat die jüngste Ausgabe seiner Statistik über Harddisk-Ausfälle veröffentlicht. In der Untersuchung wurden rund 237'000 Festplatten unter die Lupe genommen. Insgesamt fanden sich darunter 30 Modelle der Hersteller HGST, Seagate, Toshiba sowie Western Digital mit Kapazitäten zwischen 4 und 12 Terabyte.

Wie die Studienverfasser festhalten, ist die durchschnittliche Fehlerquote im Vergleich zum Vorjahresquartal von 1,22 auf 1,54 Prozent angestiegen. Die grösste Fehlerquote wurde in der aktuellen Untersuchung bei einem 12-TB-Laufwerk von Seagate mit 7,46 Prozent festgestellt und auch die zweithöchste Fehlerquote von 6,23 Prozent fand sich bei einer Harddisk desselben Herstellers. Ebenfalls interessant: Bei acht Modellen der Hersteller Herstellern HGST, Seagate und Toshiba wurde gar kein oder nur ein einziger Fehler festgestellt.


Wie die Aufschlüsselung der Fehlerquoten nach Hersteller zeigt, schlägt sich Western Digital mit einer mittleren Rate von 0,31% mit Abstand am besten. Im Mittelfeld liegen derweil die beiden Anbieter HGST und Toshiba mit Fehlerquoten von 1,11 respektive 0,93 Prozent, während Seagate mit einer Quote von 2,28 Prozent das Schlusslicht bildet. Was weiter die Aufschlüsselung der Fehlerquote nach Speicherkapazität anbelangt, finden sich bei 10-TB-Modellen die meisten Fehler, während 16-TB-Platten die besten Resultate liefern. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

SSDs langlebiger als Harddisks

19. September 2022 - Statistiken des Cloud-Storage-Anbieters Backblaze weisen nach, dass SSDs eine geringere Ausfallrate aufweisen als Harddisks. Was sich schon zuvor angedeutet hat, wird durch die aktuellen Zahlen bestätigt.

Western Digital bringt 20-TB-HDD auf den Markt

18. November 2021 - Western Digital hat 3,5-Zoll-Festplatten mit einer Kapazität von 20 Terabyte vorgestellt. Die Harddisk wird für 680 Dollar verkauft.

Backblaze veröffentlicht Harddisk-Ausfallstatistik

4. Februar 2018 - Cloud-Storage-Spezialist Blackblaze hat die jüngste Statistik über die Harddisk-Ausfälle in seinen Rechenzentren veröffentlicht. Unter den Modellen mit hoher Fehlerquote finden sich überdurchschnittlich viele Seagate-Modelle.

Kommentare
Diese Ausfallstatistik *spielt überhaupt keine* Rolle, weil: • Seagate in der Regel 5 Jahre Garantie hat • Man Festplatten ohnehin immerzu nur im RAID-Verbund betreibt • Und man zur Not ein Backup hat Wir betreiben Rechenzentren (notabene wie ja Blackblaze offensichtlich auch) mit Seagate und wir hatten in weit mehr als einem Jahrzehnt kein einziges Problem. Fällt eine Disk aus, erhielten wir immerzu sehr schnell gratis Ersatz. Das heisst: Mit Seagate ist man meist besser dran als mit anderen Anbietern, weil Seagate spürbar günstiger ist und dank der langen Garantie Seagate Disk auch bei einem Ausfall mind. 5 Jahre lang betreiben kann. Bei uns leben Seagate Disks übrigens in der Regel länger als 10 Jahre (!).
Samstag, 21. Oktober 2023, Thomas

nichts neues! in den mittachzigern konnte man sogar den wecker stellen, nachdem die garantie abgelaufen war.
Samstag, 6. Mai 2023, schweizer



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER