Streaming-Anbieter legen in der Schweiz zu - ausser Netflix
Quelle: Unsplash / Freestocks

Streaming-Anbieter legen in der Schweiz zu - ausser Netflix

Jüngsten Zahlen zufolge steigt die Nutzung der verschiedenen Streaming-Dienste, die in der Schweiz verfügbar sind. Einzige Ausnahme: Branchenprimus Netflix.
25. April 2023

     

Die Nutzung von Videostreaming-Angeboten in der Schweiz steigt. Das zeigen Zahlen von Moneyland.ch, die auf einer repräsentativen Online-Umfrage mit gut 1500 Befragten basieren. Von diesen haben 92 Prozent angegeben, mindestens einen Streaming-Dienst zu nutzen. Dabei klar am populärsten ist Youtube, das von 80 Prozent der Befragten genutzt wird. Youtube liegt dabei über alle Altersgruppen hinweg vorne. Spannend: 9 Prozent bezahlen inzwischen für das kostenpflichtige Youtube-Premium-Angebot. Im letzten Jahr waren es erst 4 Prozent.


Am zweithäufigsten konsumiert in der Schweiz wird Netflix, das von 58 Prozent der Befragten genutzt wird. Allerdings konnte Netflix im Vergleich zum Vorjahr die Nutzung nicht steigern – als einziger von Moneyland.ch abgefragter Dienst. Das zeigt, dass es für Netflix zunehmend schwierig wird, neue Kunden zu gewinnen. Am dritthäufigsten genutzt in der Schweiz wird Disney Plus mit 30 Prozent (Vorjahr 22%), vor Amazon Prime Video mit 23 Prozent (15%) und Apple TV Plus mit 19 Prozent (11%).
57 Prozent der Befragten nutzen derweil einen Streaming-Dienst eines TV-Senders, wobei Play SRF/Play RTS mit 37 Prozent am populärsten ist. Play Suisse kommt auf 25 Prozent, RTL Plus auf 23 Prozent und Zappn auf 12 Prozent.

Ebenfalls abgefragt hat Moneyland die Nutzung von Tiktok, wo 30 Prozent der befragten Inhalte konsumieren. Twitch kommt auf 19 Prozent.

Daneben hat Moneyland.ch basierend auf den Angaben der Befragten auch geschätzt, welcher Dienst wie viele zahlende Nutzer hat. Hierbei dominiert Netflix mit 2,4 Millionen, vor Disney Plus von 950'000, Amazone Prime Video mit 750'000 sowie Swisscom Blue Sport und Youtube mit je 550'000. Weitere Ergebnisse der Umfrage finden sich an dieser Stelle. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Blue TV mutiert zum Streaming-Anbieter

2. März 2023 - Um das Streaming-Angebot zu vergrössern, kooperiert Swisscom mit namhaften Grössen. Ausserdem wird auch das herkömmliche Fernsehen um aus dem Streaming bekannte Funktionen ergänzt.

Streaming in der Schweiz: Netflix vor Disney+ und Prime Video

16. Januar 2023 - Netflix liegt in der Schweiz unter den Streaming-Anbietern nach wie vor mit Abstand an der Spitze, hat aber seit Anfang 2022 an Marktanteil eingebüsst.

Drei Anbieter beherrschen Schweizer Streaming-Markt

3. Januar 2023 - Streaming-Abos wurden in der Schweiz in den letzten vier Jahren um bis zu 25 Prozent teurer, so eine neue Erhebung. Ausserdem: Der Markt wird von drei Anbietern dominiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER