Salt stellt MMS ein

Salt stellt MMS ein

Salt stellt MMS ein

(Quelle: Unsplash/Isaac Smith)
9. Januar 2023 - Salt hat die Einstellung von MMS per 10. Januar verkündet. Bei Swisscom sind MMS ebenfalls Geschichte, Sunrise wartet derweil noch zu.
Salt hat auf seiner Website verkündet, dass der MMS-Dienst (Multimedia Messaging Service) eingestellt wird, und zwar per 10. Januar. "Mit dem Aufkommen von Smartphones und Messenger Apps haben MMS immer mehr an Bedeutung eingebüsst", schreibt Salt hierzu. Entsprechend gross sei der Nutzerrückgang gewesen. Ab dem 10. Januar verweist Salt auf die proprietären Nachrichtendienste von iOS (iMessage) und Android (Message+) und auf die verschiedenen Messenger-Dienste am Markt wie Whatsapp, Threema und mehr.

Swisscom hat bereits im letzten Frühling begonnen, MMS schrittweise einzustellen, ein Prozess, der Ende 2022 abgeschlossen wurde. Sunrise soll derweil noch zuwarten, wie unter anderem "24 heures" (Paywall) berichtet. Man wolle die Bedürfnisse der Kunden beobachten und gegebenenfalls später einen Entscheid zu MMS treffen, wird eine Sprecherin zitiert.

Eingeführt wurden MMS von den Schweizer Carriern im Jahr 2002, bei Swisscom kostete ein MMS zum Start damals 80 Rappen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER