Mac Pro 2023 könnte mit 48 CPU- und 160 GPU-Kernen kommen

Mac Pro 2023 könnte mit 48 CPU- und 160 GPU-Kernen kommen

Mac Pro 2023 könnte mit 48 CPU- und 160 GPU-Kernen kommen

(Quelle: Apple)
4. Oktober 2022 - Genaues ist über den auf 2023 erwarteten neuen Mac Pro noch nicht bekannt. Medien spekulieren jedoch, dass das Modell mit einem M2-Extreme-Chip mit bis zu 48 CPU- und 160 GPU-Kernen sowie bis zu 384 GB RAM ausgestattet sein könnte.
Apple schafft es mit der auf Ende 2022 in Aussicht gestellten Transition der gesamten Mac-Palette auf Apple Silicon nicht ganz: Die neue Generation des Spitzenmodells Mac Pro soll erst 2023 auf den Markt kommen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Welcher Chip den neuen High-Perfomance-Mac antreiben wird, ist noch nicht bekannt. Aufgrund der bisherigen Terminologie von Apple könnte man aber vermuten, dass er M2 Extreme heissen wird.

Schon 2021 sprach "Bloomberg" (via "9to5Mac") von einem künftigen Mac-Pro-Chip in zwei Varianten mit 20 oder 40 CPU-Kernen, davon 16 beziehungsweise 32 High Performance Cores. Dazu sollen 64 oder 128 GPU-Kerne kommen. "Macworld" nimmt in einem aktuellen Beitrag dagegen an, dass ein bisher nicht angekündigter M2 Extreme mit bis zu 48 CPU- und 160 GPU-Kerne ausgestattet sein könnte, dazu sollen bis zu 384 GB RAM auf dem Chip integriert sein. Der Autor extrapoliert diese Zahlen aus der M1-Familie, wo der nächsthöhere Chip (von M1 bis M1 Ultra) jeweils die doppelte Anzahl GPU-Kerne und das Doppelte an RAM enthielt. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER