Keine Apple-Produkte mehr für Russland

Keine Apple-Produkte mehr für Russland

(Quelle: SITM)
2. März 2022 - Russische Apple-Händler werden nicht mehr beliefert, und jetzt ist auch der Apple Store auf der russischen Apple-Website deaktiviert.
Apple macht aufgrund der Situation in der Ukraine Schluss mit dem Verkauf seiner Produkte in Russland. Bereits seit mehreren Tagen wurden russische Händler nicht mehr beliefert, nun verkauft Apple auch in seinem russischen Online Store nichts mehr – wer den Apple Store aufruft, erhält nur noch die Mitteilung, er sei derzeit geschlossen sowie ein Apple-Logo in animierten Regenbogenfarben. Eigene stationäre Läden hat das Unternehmen in Russland ohnehin nicht. Der App Store für bestehende Apple-User bleibt dagegen offenbar in Betrieb.

Aber nicht nur physische Produkte wie iPhones, iPads und Macs sind nicht mehr erhältlich, sondern auch digitale Services sind höchstens noch eingeschränkt verfügbar. So funktioniert Apple Pay bei den von US-Sanktionen betroffenen russischen Banken naturgemäss nicht mehr, und nach Google hat auch Apple die Verkehrsinformationen in seinem Kartendienst für die Ukraine deaktiviert – so sollen sich Truppen- und Flüchtlingsbewegungen nicht mehr verfolgen lassen. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER