Defender streikt nach Windows-Server-Update

(Quelle: Microsoft)

Defender streikt nach Windows-Server-Update

(Quelle: Microsoft)
26. November 2021 - Nach dem Einspielen des November-Updates lässt sich Microsoft Defender auf Windows-Server-Core-Systemen nicht mehr starten. Microsoft bestätigt den Fehler, kann derzeit aber noch keinen Workaround anbieten.
Neuer Ärger mit Microsofts jüngstem Aktualisierungspaket vom November: Wie "Bleeping Computer" meldet, sorgt das unlängst veröffentlichte Update auch auf den Server-Betriebssystemen Windows Server Core 2019 und 2022 für Probleme.

Betroffen ist Microsofts Security-Lösung Defender, die sich nach dem Einspielen der Update mit der Kennung KB5007206 sowie KB5007205 nicht mehr starten lässt.

Microsoft hat mittlerweile bestätigt, dass Defender auf entsprechenden Geräten möglicherweise nicht gestartet oder ausgeführt werden kann. Ein Workaround liegt derzeit nicht vor und Microsoft verspricht, man werden in einer kommenden Version ein Update bereitstellen.

Im jüngsten Update steckt allerdings ohnehin der Wurm drin. So machten sich auf den Serverversionen einerseits Authentifizierungsprobleme bemerkbar, während andererseits unter Windows 10 der Windows Installer gestört wurde. Hinzu kam ein Security-Update, das neue Zero-Day-Lecks mit sich brachte. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER