Extended Security Updates für Windows Server 2008 R2 werden bis 2024 verlängert

(Quelle: Microsoft)

Extended Security Updates für Windows Server 2008 R2 werden bis 2024 verlängert

(Quelle: Microsoft)
9. November 2021 - Für Windows 7 ist Anfang 2023 endgültig Schluss mit Security-Updates. Für die veraltete Server-Version Windows Server 2008 R2 werden die Extended Security Updates jedoch bis Januar 2024 verlängert.
Das offizielle Support-Ende für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 ist bereits fast ein Jahr her ("Swiss IT Magazine" berichtete). Microsoft bietet seinen Nutzern, die die beiden alten Betriebssysteme weiterhin einsetzen, jedoch eine erweiterte Support-Periode bis Januar 2023 – allerdings gegen einen entsprechenden Service-Betrag. Der Service nennt sich ESU-Lizenz – Extended Security Updates. Nun wurde bekannt, dass das Ende des erweiterten Supports für Windows 7 nach wie vor am 10. Januar 2023 erwartet wird, für Windows Server 2008 R2 dagegen wird die ESU-Lizenz nochmal verlängert, wie Microsoft in einem Tech-Blog verkündet (via "Dr. Windows").

Damit können für das alte Server-OS die ESU noch bis zum 9. Januar bezogen werden, danach soll auch für Windows Server 2008 R2 endgültig Schluss sein. Ebenfalls gültig ist die Regelung für Windows Server 2008 SP2, Windows Server 2008 R2 SP1 for Embedded Systems und Windows Server 2008 SP2 for Embedded Systems, aber nur, wenn der Server auf Azure betrieben wird. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER