Windows 11: eine einfache Möglichkeit, Hardware-Test zu umgehen

(Quelle: Github)

Windows 11: eine einfache Möglichkeit, Hardware-Test zu umgehen

(Quelle: Github)
30. September 2021 - Windows 11 kann auch auf Systemen installiert werden, die nicht den Microsoft-Spezifikationen entsprechen. Skripte sorgen dafür, dass erforderliche Komponenten ignoriert werden und Updates auch in virtuellen Maschinen durchgeführt werden können.
Microsoft hat viel Aufheben um seine Systemanforderungen gemacht: Windows 11 erfordert offiziell einen TPM 2.0-Chip, Secure Boot und einen relativ neuen Prozessor. Viele Nutzer, insbesondere in Testumgebungen von Unternehmen, stiessen auf Probleme, weil ihre Hardware nicht gut gewartet war oder die verwendete Virtualisierung nicht den Anforderungen entsprach.

Ein Skript hilft nun aber, die Systemprüfung zumindest ein Stück weit zu umgehen. Dieses ist Bestandteil des Universal MediaCreationTool Wrapper, einer Batch-Datei, mit der sich ISO-Dateien von Microsoft-Betriebssystemen herunterladen lassen. Microsofts offizielles Tool zur Erstellung solcher ISOs bietet jeweils nur die neueste Version von Windows an, mit der inoffiziellen Version können Nutzer zwischen verschiedenen Versionen wählen; Windows 11 wird seit ein paar Tagen unterstützt.

Neben dem Haupt-Skript "MediaCreationTool.bat" ist nun auch das Skript "Skip_TPM_Check_on_Dynamic_Update.cmd" verfügbar. Dadurch wird die Prüfung der Hardwarekompatibilität umgangen. Auch wenn kein TPM 2.0 oder Secure Boot verfügbar ist, ist die Aktualisierung durch Ausführen des Skripts möglich. Und auch die Überprüfung des erforderlichen Festplattenspeichers von 64 Gigabyte entfällt dadurch, was ein grosser Vorteil für Benutzer ist, die Windows 11 in einer virtuellen Maschine testen möchten. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER