Petition für digitalisierte Buchhaltung lanciert
Quelle: Run my Accounts

Petition für digitalisierte Buchhaltung lanciert

Der Bundesrat soll die Geschäftsbücherverordnung revidieren, so dass künftig alle KMU ohne grossen Aufwand und ohne Hürden ihre Buchhaltung digital führen können, so die Forderung von Run-my-Accounts-CEO Thomas Brändle, der nun eine Unterschriftensammlung lanciert hat.
31. August 2021

     

Die vom Bund gestellten Hindernisse für die vollständig digitale Buchhaltung müssen verschwinden, so die Forderung von Thomas Brändle, CEO von Run my Accounts. Denn Schuld daran, dass KMU hierzulande ihre Buchhaltung noch immer in Papierform führen, ist gemäss ihm die Geschäftsbücherverordnung (GeBüV). Nur wenige KMU seien finanziell, organisatorisch und technisch dazu in der Lage, den Archivierungsprozess digital nach den Anforderungen der GeBüV zu betreiben. Denn diese fordere komplizierte Verfahren zur digitalen Aufbewahrung von Unterlagen: Belege sollen mit einer digitalen Signatur und einem Zeitstempel versehen werden, damit diese auf handelsüblichen Speichermedien archiviert werden dürfen. Darüber hinaus müssen die Verfahren dokumentiert und Logfiles gespeichert werden.


Deshalb hat Brändle nun eine Unterschriftensammlung für eine Petition an den Bundesrat lanciert, die fordert, die Geschäftsbücherverordnung zu revidieren. Unterlagen sollen ohne digitale Signatur oder ähnliche Verfahren auf konventionellen Datenträgern aufbewahrt werden können, sofern der Nachweis der Korrektheit des Beleges über die Grundsätze ordnungsmässiger Buchführung nach OR 957ff erbracht werden kann. Eine digitale Signatur soll nur noch freiwillig auf einem Beleg angebracht werden, um die Rechtssicherheit zusätzlich zu verbessern. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Die Vorteile einer digitalisierten KMU-Buchhaltung

1. Mai 2021 - Die Vorteile beim Einsatz einer durchgehend digitalen Buchhaltung überwiegen, auch für kleinere KMU und insbesondere in der digitalen Zusammenarbeit mit dem Treuhänder.

Auf dem Weg zur automatisierten Buchhaltung

1. Mai 2021 - Die Digitalisierung in Verwaltung und Wirtschaft ermöglicht es auch Schweizer KMU, ihre Prozesse im Rechnungswesen und den Austausch von Geld und Daten zu digitalisieren und zu automatisieren. Notwendig dazu ist eine vollständig integrierte Finanzbuchhaltung.

Fallbeispiel: Finanzbuchhaltung digitalisiert und ausgelagert

1. Mai 2021 - Das Unternehmen Project Competence berät seit zwei Jahren KMU rund um Digitalisierungsprojekte. Um diese Dienstleistung anbieten zu können, war es notwendig, dass die Beratungsfirma zuerst sich selbst und dabei auch seine Finanz- und Treuhandleistungen digitalisiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER