C, Java und Python weiterhin am beliebtesten
Quelle: Pixabay/simplu27

C, Java und Python weiterhin am beliebtesten

Laut dem Tiobe Index behaupten sich im Juli C, Java und Phyton als beliebteste Programmiersprachen. Mit Fortran ist in der jüngsten Erhebung ein Veteran in die Top 20 vorgestossen.
9. Juli 2021

     

Tiobe veröffentlicht jeden Monat den sogenannten Tiobe Programming Community Index, der jeweils über die Beliebtheit der einzelnen Programmiersprachen Auskunft gibt. Wie die jetzt veröffentlichte Erhebung für den Juli zeigt, hat sich an der Spitze nur wenig verändert. Angeführt wird das Ranking nach wie vor von C und Java, gefolgt von Python auf dem dritten Platz. Dabei bleibt allerdings zu bemerken, dass sich die Beliebtheit von C wie auch von Java seit Jahren langsam aber stetig rückläufig entwickelt, während Python im Gegenzug Boden gutmacht. Seit einigen Monaten unterscheiden sich die drei Spitzenreiter im Rating nur noch marginal und Ende letzten Jahres konnte Python zwischenzeitlich auf den zweiten Platz vorstossen ("Swiss IT Magazine" berichtete).


Vergleicht man die aktuelle Top 10 mit jener vor einem Jahr macht sich nur eine einzige Änderung bemerkbar: PHP konnte einen Platz vorrücken und liegt neu auf Platz 8. Hingegen konnte ein Veteran unter den Programmiersprachen im Vorjahresvergleich deutlich dazugewinnen: Die in den 50er Jahren von IBM entwickelte Sprache Fortran, vor einem Jahr noch auf Platz 50 der Liste, hat sich mittlerweile auf Platz 14 vorgearbeitet und liegt nun vor Sprachen wie Swift, Ruby oder Delphi. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Google bringt Big-Data-Programmiersprache Logica

14. April 2021 - Mit der deklarativen, logischen Programmiersprache Logica will Google komplexe SQL-basierte Konstrukte in datenzentrierten Anwendungen mit Schwerpunkt auf Big Data ersetzen.

IBM bringt Cobol für Linux

7. April 2021 - Mit einem Cobol-Compiler samt Runtime für Linux-basierte x86-Server will IBM die altgediente Programmiersprache ins Cloud-Zeitalter katapultieren.

Programmiersprache Go bei Malware-Autoren zunehmend beliebt

3. März 2021 - Seite 2017 hat sich die Menge an aufgefundenem Schadcode, der auf Go basiert, verzwanzigfacht. Weil solche Malware schlechter analysierbar ist als C- und C++-basierte, gibt dies Anlass zur Sorge.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER