Neon bringt klimakompensiertes Konto

Neon bringt klimakompensiertes Konto

(Quelle: Neon)
26. Mai 2021 - Mit Neon Green lanciert die Smartphone-Bank Neon ein Konto, das den CO2-Ausstoss der Nutzer via Myclimate und über das Pflanzen von Bäumen kompensiert.
Das Zürcher Fintech Neon lanciert mit Neon Green das laut eigener Aussage erste klimapositive Konto der Schweiz. Es sei von Beginn an klimafreundlich: Der CO2-Footprint des Kontos wird durch Myclimate voll kompensiert, und es sollen fünf Bäume pro Monat und Nutzer gepflanzt werden – wo diese Aufforstung genau stattfindet, wird nicht ausgeführt. Darüber hinaus will Neon den CO2-Ausstoss der Konsumenten laufend ausgleichen. Immer, wenn mit der Neon-Green-Mastercard 100 Franken Umsatz erzielt werden, wird ein weiterer Baum gepflanzt. Die Konto-App informiert laufend über die Anzahl gepflanzter Bäume des jeweiligen Nutzers und der gesamten Neon-Green-Community.

Angesichts des durchschnittlichen Kreditkartenumsatzes, der bei Schweizer Nutzern 410 Franken pro Monat liege, und des im Schnitt 14 Tonnen jährlichen CO2-Ausstosses pro Kopf sollen Neon-Green-Nutzer allein durch den Einsatz der Kreditkarte pro Jahr die Pflanzung von 49 Bäumen anstossen, was einer Kompensation von knapp 15 Tonnen CO2 entspricht. Anders als das Neon-Free-Konto ist Neon Green nicht gratis: Es kostet pro Monat fünf Franken. Dafür umfasst Neon Green zusätzlich eine Garantieverlängerung für elektronische Produkte um drei Jahre – damit soll der Kauf von langlebigen, nachhaltigen Produkten unterstützt werden. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER