Audacity verabschiedet sich mit Version 3.0 vom alten Dateiformat

Audacity verabschiedet sich mit Version 3.0 vom alten Dateiformat

(Quelle: Audacity)
24. März 2021 - Die Audiobearbeitungs-Freeware Audacity kommt in Version 3.0.0 und damit besonders mit einer wichtigen Änderung: Das Ende des irritierenden und fehleranfälligen Dateiformates.
Die kostenlose Audiobearbeitungs-Software Audacity stellt die Major-Version 3.0.0 vor. Neben rund 160 Bugfixes dreht sich das vorliegende Update aber vor allem um eines: Ein neues File-Format. Audacity verabschiedet sich damit offiziell vom bisherigen System. Dieses stapelte alle Dateien eines Projekts in einem Ordner und generierte daneben eine .aup-Datei, welche die Daten in einem Projekt dann richtig einordnete. Probleme gab es stehts dann, wenn ein Nutzer die aup-Datei fälschlicherweise als ganze Projektdatei interpretierte und vom Ordner mit den Projekt-Files trennte. Das ist mit Version 3.0 Vergangenheit, denn der neue File-Typ .aup3 beinhaltet dank SQLite3 alle Projektdateien. Weil diese Änderung ein sehr grosser Schritt für die Audacity-Entwickler gewesen sei, hatte man sich dazu entschieden, keine weiteren Features ins Major-Update zu verbauen, wie es im entsprechenden Blog-Beitrag heisst. Wichtig ist anzumerken, dass sich die alten .aup-Files mit Version 3.0.0 öffnen lassen, im gleichen Zug aber zu einer .aup3-Datei konvertiert werden.

Wie die Entwickler ausführen, habe die Änderung von .aup zu .aup3 bezüglich der Performance zwei Effekte: Zum einen sollte die Audio-Bearbeitung auf den meisten Geräten schneller werden, zum anderen werden die Wartezeiten beim Abschliessen von Projekten aber etwas länger. "Wir sind der Meinung, dass sich die Kompromisse lohnen", so Audacity.

Version 3.0.0 von Audacity gibt es in der Freeware-Library von "Swiss IT Magazine" zum Download. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER