Netflix will Passwort-Weitergabe unterbinden

(Quelle: Netflix)

Netflix will Passwort-Weitergabe unterbinden

(Quelle: Netflix)
12. März 2021 - Rund ein Drittel aller Netflix-User haben ihr Passwort mit einer Person ausserhalb des eigenen Haushalts geteilt. Nun will Netflix dieses Gebaren offenbar unterbinden.
Bis anhin hat sich Netflix offensichtlich nicht gross daran gestört, wenn Abonnenten ihre Passwörter auch an Personen ausserhalb des eigenen Haushalts weitergegeben haben – selbst wenn die Passwort-Weitergabe eigentlich nur innerhalb des Haushalts zulässig ist. Dies soll nun aber ändern, wie "CNBC" berichtet. Gemäss der Plattform soll Netflix aktuell Test durchführen, mit denen User, die potenziell ein fremdes Passwort verwenden aufgefordert werden, sich einen eigenen Account anzulegen. "Wenn Sie nicht mit dem Besitzer dieses Accounts zusammenleben, benötigen Sie Ihren eigenen Account um Netflix weiterzusehen", soll diesen Usern mitgeteilt werden. Falls der User den Account hingegen zu Recht nutzt, hat er die Möglichkeit, sich einen Verifizierungscode via Mail oder SMS zusenden zu lassen.

Netflix führe jedes Jahr Hunderte Tests mit ausgewählten Usern durch, erklärt ein Netflix-Sprecher gegenüber "CNBC". Der aktuelle Test rund um User-Accounts solle sicherstellen, dass Netflix-Accounts nur von Personen genutzt werden, die dazu autorisiert sind, so der Sprecher weiter. Ob der Test ausgeweitet werden soll, und ob Personen, die einen Account nutzen, im selben IP-Range sein müssen, ist unklar. Netflix' Standard-Plan sieht die Nutzung auf zwei Geräten gleichzeitig vor.

Wie die Marktforscher von Magid herausgefunden haben, soll ein Drittel aller Netflix-Abonnenten ihre Passwort an Personen ausserhalb des eigenen Haushalts weitergegeben haben. (mw)

Kommentare

Freitag, 12. März 2021 d.w.
Früher gab es Kabelfernsehen, und man konnte problemlos 2,3,4 Geräte gleichzeitig und mit verschiedenen Inhalten auf verschiedenen Geräten ansehen. Dann kam Swisscom TV, Sunrise TV. Da musste man für jedes Gerät ein eigenes Kästli mieten. Und bei Netflix ist die freie Nutzung nun auch vorbei. Das grosse Geld lockt. Man kann nur hoffen, dass die Nutzer nicht so blöd sind und das mitmachen. Ich bin bei Linear-TV geblieben und freue mich darüber mehrere Programme gleichzeitig zu empfangen ohne zusätzliches Entgelt locker zu machen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER