Teamviewer ermöglicht webbasierten Fernzugriff

Teamviewer ermöglicht webbasierten Fernzugriff

(Quelle: SITM)
25. Februar 2021 - Teamviewer erlaubt neu den Fernzugriff direkt via Browser. Der Web-Client ist für Abonnenten ab sofort und für alle gängigen Webbrowser verfügbar.
Ab sofort können Teamviewer-Nutzer direkt über einen Browser-Client remote auf andere Rechner zugreifen. Bedingung ist allerdings eine Remote-Access-, Premium-, Corporate- oder Tensor-Lizenz. Der HTML 5-basierte Web Client ermöglicht, so Teamviewer, den sicheren Fernzugriff auf andere Geräte über die Browser Chrome, Firefox, Opera und Edge. Die Verbindung kann direkt aus der Kontaktliste der Teamviewer Management Console gestartet werden, auf die auch online zugegriffen werden kann. Der Web-Client ermöglicht den Zugriff auf Windows-, MacOS- und Linux-Geräte, die eine Vollversion von Teamviewer, Teamviewer Host oder Teamviewer Quicksupport nutzen.

Teamviewer-Abonnenten haben zwar schon seit längerem Zugriff auf die Web-Version der Teamviewer Management Console, in der sie ihre Geräte überwachen und managen können. Neu ist jedoch, dass Kunden aus der Management Console heraus eine browserbasierte Remote-Verbindung ohne Installation eines Teamviewer Client herstellen können.

Wie alle Teamviewer-Verbindungen soll auch diese Ende-zu-Ende-verschlüsselt sein, so das Unternehmen. Der Web Client bietet zudem Funktionalitäten wie die Steuerung mittels virtuellen Eingabegeräten, das Aktualisieren, Sperren oder Neustarten des Rechners sowie das Aktivieren des Sicherheitsbildschirms. Über den Web-Client ist es ausserdem nun auch möglich, Teamviewer auf Geräten zu nutzen, auf denen Softwareinstallationen standardmässig gesperrt sind. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER