Linkedin soll mit Marketplaces neuen Service für Freelancer bieten wollen

Linkedin soll mit Marketplaces neuen Service für Freelancer bieten wollen

(Quelle: Linkedin)
22. Februar 2021 - Mit Marketplaces soll Linkedin einen neuen Service lancieren wollen, mit dem Freelancer ihre Dienste anbieten und ihre Bezahlung über ein integriertes Wallet erhalten können.
Microsoft soll an einem neuen Service für sein berufliches Netzwerk Linkedin arbeiten. Wie "The Information" mit Bezug auf zwei nicht näher genannte Quellen berichtet, wird dieser Marketplaces heissen und sich an Freelancer richten, die damit ihre Dienste anbieten können. Unternehmen sollen gleichzeitig rasch in der Lage sein, einen Freelancer für ihre Bedürfnisse zu finden und zu buchen. Die neue Plattform soll ausserdem über ein integriertes Wallet verfügen, über das die Freelancer ihre Dienste direkt abrechnen können.

Mit Marketplaces will Microsoft offenbar ähnliche Dienste wie etwa Upwork oder Fiverr konkurrenzieren, wobei der Branchengigant mit Linkedin auf eine Basis von rund 740 Millionen Nutzern zurückgreifen kann. Mit Profinder gibt es bei Linkedin bereits einen Service, über den Unternehmen mit verfügbaren Projektmitarbeitern in Kontakt treten können, Marketplaces soll den Prozess zum finden und anheuern von Freelancern aber nochmals deutlich vereinfachen. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER