Microsoft kündigt Office 2021 an
Quelle: prima91 - stock.adobe.com

Microsoft kündigt Office 2021 an

Für alle, die Microsofts Office-Paket nicht abonnieren wollen, hat der Konzern neue Versionen angekündigt, für die in gewohnter Manier nur einmal bezahlt werden muss.
21. Februar 2021

     

Bei Microsoft hat man offenbar eingesehen, dass es doch noch Kunden gibt, die auf das Cloud-Angebot des Softwareriesen verzichten möchten und stattdessen eine konventionelle Version der Office-Suite vorziehen. Wie der Konzern in einem Blog-Beitrag ankündigt, will man noch im laufenden Jahr eine neue, unbefristete Version der Office-Suite auf den Markt bringen, eine Version also, für die man einmal bezahlt und keine monatlichen Gebühren abführen muss.

Das neue Paket soll in zwei Versionen erscheinen: Office LTSC (das Kürzel steht für Long Term Servicing Channel) ist für grössere Unternehmen konzipiert, während Office 2021 für den Einsatz bei Kleinunternehmen und Privatanwendern vorgesehen ist. Für die LTSC-Variante ist bereits auf April eine Preview in Aussicht gestellt worden, hingegen ist bei Office 2021 nicht bekannt, wann mit einer Vorabversion zu rechnen ist. Microsoft betont, dass Office LTSC ohne Cloud-Zugang nur ein Subset der Funktionen enthalte, welche Abonnenten von Microsoft 365 beziehen. Das Paket besteht nach wie vor unter anderem aus Word, Excel, Powerpoint, Outlook und Onnote. Nicht im Lieferumfang enthalten ist hingegen der Client von Skype for Business, der als Download angeboten wird. Microsoft beabsichtigt, die LTSC-Preise von Office Standard oder Office Pro um rund 10 Prozent zu erhöhen, während jene von Office 2021 beibehalten werden sollen.


Weiter wurde angekündigt, dass die neuen Office-Versionen sowohl für Windows als auch für MacOS veröffentlicht werden. Dazu sollen 32-Bit-Systeme wie ihre 64-Bit-Pendants gleichermassen unterstützt werden. Die neuen Office-Pakete sollen in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft Office läuft nun nativ auf M1-Macs

16. Dezember 2020 - Microsoft bringt native Unterstützung seiner Office-Apps für Apples M1-Chip, der in den neuen Macbook Air, Macbook Pro und im Mac Mini zum Einsatz kommt. Ebenfalls neu: iCloud-Support in Outlook.

Login-Ausfall bei Office, Outlook und Teams

29. September 2020 - Bei den Cloud-Services von Microsoft fielen die Login-Systeme aus, was vielen Nutzern verunmöglichte, die Dienste zu nutzen. Betroffen waren Office 365, Teams und Outlook.

Microsoft kündigt neuen Exchange-Server und Nachfolger für Office 2019 an

24. September 2020 - Microsoft will im zweiten Halbjahr 2021 eine neue Office-Version mit unbefristeter Lizenz lancieren. Ebenfalls erscheinen sollen neue Versionen von Exchange Server, Sharepoint Server und mehr.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER