Google patcht Zero-Day-Leck in Chrome

Google patcht Zero-Day-Leck in Chrome

(Quelle: Pixabay)
7. Februar 2021 - Google hat den Chrome-Browser aktualisiert und behebt mit dem Update eine Zero-Day-Schwachstelle, die bereits für Angriffe missbraucht wird.
Google hat eine Aktualisierung des Chrome-Browsers für Windows, Mac und Linux veröffentlicht und patcht damit eine Zero-Day-Schwachstelle. Wie der Internetkonzern in den Release Notes mitteilt, wird mit der Version 88.0.4324.150 ein Sicherheitsleck mit der Kennung CVE-2021-21148 eliminiert, dessen Risiko als hoch bewertet wird.

Die Schwachstelle betrifft einen Heap-Buffer-Overflow-Fehler in der Javascript Engine V8. Konkretere Informationen zur Schwachstelle will Google wie üblich erst dann publizieren, wenn ein Grossteil der Chrome-User das Security-Update eingespielt hat. Das Leck wurde am 24. Januar gemeldet und soll mittlerweile bereits für Angriffe missbraucht werden.

Die jüngste Chrome-Version für Windows-Systeme steht in unserer Freeware Library zum Download zur Verfügung. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER