Google patcht Zero-Day-Leck in Chrome
Quelle: Pixabay

Google patcht Zero-Day-Leck in Chrome

Google hat den Chrome-Browser aktualisiert und behebt mit dem Update eine Zero-Day-Schwachstelle, die bereits für Angriffe missbraucht wird.
7. Februar 2021

     

Google hat eine Aktualisierung des Chrome-Browsers für Windows, Mac und Linux veröffentlicht und patcht damit eine Zero-Day-Schwachstelle. Wie der Internetkonzern in den Release Notes mitteilt, wird mit der Version 88.0.4324.150 ein Sicherheitsleck mit der Kennung CVE-2021-21148 eliminiert, dessen Risiko als hoch bewertet wird.

Die Schwachstelle betrifft einen Heap-Buffer-Overflow-Fehler in der Javascript Engine V8. Konkretere Informationen zur Schwachstelle will Google wie üblich erst dann publizieren, wenn ein Grossteil der Chrome-User das Security-Update eingespielt hat. Das Leck wurde am 24. Januar gemeldet und soll mittlerweile bereits für Angriffe missbraucht werden.


Die jüngste Chrome-Version für Windows-Systeme steht in unserer Freeware Library zum Download zur Verfügung. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Defender ATP stuft Chrome-Update als Trojaner ein

4. Februar 2021 - Microsofts Defender Advanced Threat Protection soll Meldungen zufolge Googles Chrome-Browser nach einem Security-Update als Schädling einstufen.

Chrome für Android bringt Tab-Gruppen und Rasteransicht

1. Februar 2021 - Wie bereits auf dem PC bekommt der Chrome Browser auch auf Android die Möglichkeit, Tabs zu gruppieren. Ebenfalls gibt es neu eine Rasteransicht, in der die Tabs als Kacheln dargestellt werden.

Chrome OS 88 mit personalisierbarem Sperrbildschirm und WebAuthn-Support

29. Januar 2021 - Mit dem Release der neuen Version 88 unterstützt Chrome OS nun die Personalisierung des Sperrbildschirms wie auch die Anmeldung an Websites via Web Authentication.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER