Microsoft stellt Mitarbeiter-Plattform Viva vor
Quelle: Microsoft

Microsoft stellt Mitarbeiter-Plattform Viva vor

Microsoft Viva ist eine neue Mitarbeiterplattform, die Unternehmensangestellte mit Inhalten und Wissen bei der täglichen Arbeit unterstützen soll.
5. Februar 2021

     

Im Verlauf der vergangenen 12 Monate ist es Microsoft gelungen, den Stellenwert der Kollaborationslösung Teams massiv anzuheben und bei zahllosen Unternehmen ist ein Zusammenarbeiten ohne Teams gar nicht mehr wegzudenken. Aus dieser Entwicklung will Microsoft jetzt mehr Nutzen ziehen und hat mit Viva eine neue Mitarbeiter-Plattform ins Leben gerufen, die alle Bereiche und Interessen von Angestellten adressieren soll.

Wie der Konzern in einem Blog-Beitrag mitteilt, baut Viva auf Microsoft 365 und Teams auf und kombiniert die vier Bereiche Engagement, Wohlbefinden, Lernen und Wissen, um die Beschäftigten in ihrer Entwicklung und täglichen Arbeit zu unterstützen. Microsoft Viva hat zum Start entsprechend vier Anwendungen zu bieten:


Viva Connections: Damit will Microsoft einen Einstiegspunkt in den digitalen Arbeitsplatz anbieten. Dabei geht es um die Bereitstellung von Inhalten, Unternehmensmitteilungen, Richtlinien oder anderweitige Unternehmensinterna. Auch Interaktionen mit Communities sollen hier ermöglicht werden. Die Connections-App in Teams soll im Verlauf des ersten Halbjahrs 2021 für den Desktop verfügbar sein, eine Mobile App soll später folgen.

Viva Insights: Damit sollen Angestellte eine Balance zwischen Arbeit und Erholungsphasen finden. Via datengestützte Erkenntnisse sollen die Mitarbeitenden etwa zu Pausen angehalten werden. Die Daten sollen auch Führungspersonen zur Verfügung gestellt werden, wobei die Privatsphäre gewahrt bleiben soll. Für eine Datenanalyse werden allerdings Teams mit einer Mindestgrösse von 10 Mitgliedern vorausgesetzt. Die Viva Insights App kann derzeit als Public Preview getestet werden.

Viva Learning: Hierbei handelt es sich um die zentrale Anlaufstelle für Lerninhalte, wobei KI-gestützt jeweils passende Inhalte empfohlen werden sollen. Viva Learning bündelt Trainings und Lerninhalte, wobei auch die Einbindung von externem Content etwa von Linkedin Learning oder Drittanbietern möglich ist.

Viva Topics: Hierbei handelt es sich um eine Wissensmanagement-Lösung, mit der sich Fachwissen, etwa zu Projekten, Produkten, Prozessen oder Kunden automatisch organisieren lässt. Hierfür zeigt Topics in Microsoft 365 oder Teams automatisch Themenkarten in Konversationen und Dokumenten an. Ein Klick darauf öffnet sodann eine Themenseite mit den entsprechenden Dokumenten, Konversationen oder multimedialen Inhalten. Das kollektive Wissen soll zur Verfügung gestellt werden, ohne dass man für den Zugriff die aktuelle Anwendung verlassen muss. Viva Topics ist derzeit als Add-on in Microsoft-365-Plänen für die kommerzielle Nutzung für englische Inhalte verfügbar. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Teams neu mit Funktion für Genehmigungen

17. Januar 2021 - Microsoft Teams bietet neu die Möglichkeit, Genehmigungsanfragen direkt aus einem Chat zu versenden, und über die integrierte Approval App wird zudem eine Verwaltung zur Verfügung gestellt.

Microsoft verlängert Angebot für Meetings mit 20'000 Teilnehmern in Teams

22. Dezember 2020 - Microsoft hatte im Lichte der Coronapandemie die maximale Anzahl Teilnehmer in Teams-Meetings zwischenzeitlich auf 20'000 erhöht. Nun verkündet das Unternehmen, dass das Angebot bis zum 30. Juni 2021 verlängert werden soll.

Outlook und Teams rücken zusammen

15. Dezember 2020 - E-Mails direkt in Chats freizugeben und als Basis für kollaborative Arbeit nutzen zu können, soll schon bald möglich sein. Teams und Outlook wachsen damit etwas näher zusammen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER