Kumulatives Update KB4592438 bringt Windows zum Absturz

Kumulatives Update KB4592438 bringt Windows zum Absturz

(Quelle: Microsoft)
22. Dezember 2020 - Die deutsche Website "Borncity" berichtet, dass bei einer Reihe von Windows-10-Nutzern nach der Installation des kumulativen Updates KB4592438 Probleme mit SSDs auftreten.
In Windows 10 20H2 mit installiertem kumulativen Update KB4592438 verursacht chkdsk massive Probleme, wie "Borncity" berichtet. Es zerstört bei einer Datenträgerprüfung auf SSDs das Dateisystem, so dass Windows 10 nach einem Neustart nicht mehr gestartet werden kann.

Das Problem ist, dass wenn Benutzer chkdsk c: /f (d. h. checkdisk mit sofortiger Reparatur) ausführen, ein Blue-Screen-Fehler auftritt, wonach das ganze System nichtmehr boot-fähig ist.

Ein Chkdsk, das in der Pre-Boot-Umgebung ausgeführt wird, findet eine Reihe von Fehlern im Master File Table, die sich glücklicherweise wieder mit chkdsk c: /f beheben lassen. Es ist derweil noch nicht bekannt, wie verbreitet der Fehler ist, gemäss "Borncity" haben aber zahlreiche Benutzer bestätigt, betroffen zu sein.

In Anbetracht der Berichte kann es ratsam sein, die Installation von KB4592438 zu verzögern oder für einige Wochen auszusetzen, bis die Situation auf die eine oder andere Weise geklärt ist. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER