Firefox integriert Netzwerkpartitionierung als Anti-Tracking-Massnahme

Firefox integriert Netzwerkpartitionierung als Anti-Tracking-Massnahme

(Quelle: Andrei - stock.adobe.com)
21. Dezember 2020 - Firefox integriert in Version 85, die für Januar 2021 geplant ist, Netzwerkpartitionierung als Schutz gegen Tracking im Netz.
Mozillas Firefox Version 85, die im Januar 2021 erscheinen soll, wird mit einer Funktion namens Network Partitioning als neue Form des Anti-Tracking-Schutzes ausgeliefert. Das Feature basiert auf Client-Side Storage Partitioning, einem neuen Standard, der derzeit von der Privacy Community Group des World Wide Web Consortium entwickelt wird.

"Network Partitioning ist sehr technisch, aber um es etwas zu vereinfachen: Ihr Browser hat viele Möglichkeiten, Daten von Websites zu speichern, nicht nur über Cookies", so der Datenschutzforscher Zach Edwards gegenüber "ZDNet". "Zu diesen anderen Speichermechanismen gehören der HTTP-Cache, der Bild-Cache, der Favicon-Cache, der Font-Cache, der CORS-Preflight-Cache und eine Vielzahl anderer Caches und Speichermechanismen, die genutzt werden können, um Menschen über Websites hinweg zu verfolgen."

Die Netzwerkpartitionierung erlaubt es Firefox, Ressourcen wie den Cache, Favicons, CSS-Dateien, Bilder und mehr, auf einer Basis pro Website zu speichern, anstatt zusammen im selben Pool. Dies erschwert es Websites und Drittanbietern wie Werbe- und Webanalysefirmen, Benutzer zu verfolgen, da sie nicht nach dem Vorhandensein von Daten anderer Websites in diesem gemeinsamen Pool suchen können. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER