Die Schweizer Bevölkerung will 5G, sagt eine Studie

Die Schweizer Bevölkerung will 5G, sagt eine Studie

(Quelle: Swisscom)
12. November 2020 - Laut einer Erhebung von GFS.Bern ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung von 5G überzeugt. Der Ausbau des Netzes aber werde durch eine laute Minderheit von 5G-Gegnern ausgebremst, sagt Chance5G, die Organisation, die die Studie in Auftrag gegeben und nun eine Petition an den Bundesrat lanciert hat.
Die Schweizer Bevölkerung ist gegenüber Mobilfunk und 5G positiv eingestellt. Dies zumindest soll eine repräsentative Befragung durch GFS.Bern bei gut 1000 Stimmberechtigten ergeben haben. In Auftrag gegeben wurde die Erhebung von Chance5G, einer Trägerschaft, die vom Schweizerischen Verband der Telekommunikation Asut und seinen Mitgliedern initiiert wurde und finanziert wird. Chance5G schreibt angesichts der Umfrageergebnisse: "Eine Mehrheit zeigt sich von 5G überzeugt und erkennt die Chancen der neuesten Mobilfunktechnologie. Trotzdem wird der Ausbau des 5G-Netzes von einer lauten Minderheit von 5G-Gegnern ausgebremst."

Laut GFS.Bern würden 86 Prozent der Befragten den Nutzen der Mobilfunkinfrastruktur im Vordergrund sehen. Demgegenüber seien weniger als eine von zehn Personen dem Thema gegenüber skeptisch eingestellt. 88 Prozent seien überzeugt, dass Unternehmen und Gewerbe ein leistungsfähiges und sicheres Mobilfunknetz brauchen, und 81 Prozent würden erklären, dass dazu moderne Mobilfunkanlagen notwendig sind. Zwei Drittel der Befragten finden ausserdem, dass die geltenden Grenzwerte vor Gesundheitsrisiken schützen. Aber: Ebenso viele Befragte glauben, dass Mobilfunkstrahlung zu Gesundheitsproblemen führen kann. "Dieser Widerspruch wird durch die Erkenntnis aufgelöst, dass diese Ängste und Unsicherheiten vor allem vom Hören-Sagen resultieren", schreibt Chance5G hierzu.
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Mobilfunkmonitor 2020 (GFS.Bern/Chance5G))
(Quelle: Swisscom)

Bei der Haltung zu 5G zeige sich ein positiveres Bild als erwartet, heisst es zu den Umfrageergebnissen weiter. So sei das Interesse an der Technologie gross, 84 Prozent hätten bereits von 5G gehört, und eine Mehrheit der Bevölkerung kenne auch die Vorteile der Technologie. Allerdings: Insgesamt 78 Prozent der Befragten sind der Meinung, die gesundheitlichen Risiken von 5G seien noch nicht ausreichend erforscht worden. "Die Wahrnehmung von möglichen gesundheitlichen Risiken ist zwar ebenfalls relevant, steht aber hinter dem erwarteten Nutzen. Die Mehrheit in der Bevölkerung anerkennt die Chancen der 5G-Technologie. Die Skeptiker sind mit 24 Prozent in einer klaren Minderheit", erklärt Chance5G dazu.

Bestärkt durch die gewonnenen Erkenntnisse hat Chance5G nun eine Petition lanciert. Diese fordert vom Bundesrat, dass 5G "in der ganzen Schweiz zum Wohle aller rasch und in hoher Qualität" verfügbar gemacht wird.

Den Schlussbericht der Umfrage kann man hier als PDF einsehen. (mw)

Kommentare

Sonntag, 15. November 2020 Markus Geiger
Nun ist endlich mal ein Entscheid gefallen. Die Grenzwerte für die Messung bleiben dieselben von 4G! Es ist wie fast überall auf anderen Gebieten die den Fortschritt tangieren. Es gibt dann immer eine Handvoll Menschen die ohne Fachwissen und auch oft ohne sich selber um weiteres Wissen zu bemühen einfach Parolen übernehmen. War es immer wenn eine neue Technik eingeführt wird. Dabei geht es bei 5G nicht nur um die Beschleunigung der Übertragungsraten sonder auch um die Netzstabilität da mit 5G über eine Mobilfunkzelle statt nur 200 Handys welche eingeloggt sind nun 2000 Stück gehandelt werden können. Da heute in der Schweiz fast jeder ein Natel ein oder mehrere Natels besitzt – es gibt 11,2 Natelverträge muss das Netz aufgerüstet werden. Dabei muss man wissen, dass 5G nicht nur mit bünd

Freitag, 13. November 2020 Hanspeter Küng
...solange da nicht "Eine unabhängige Studie" steht, hat das ganze immer einen Beigeschmack... Mich würde der Fragenkatalog dieser Studie mal interessieren. Wenn gefragt wird "Wollen sie ein schnelles Mobilnetz", wird wohl jeder mit ja antworten. ...und dass 78% meinen, dass 5G gefährlich sein könnte zeigt, dass es eben nicht die Mehrheit ist, die den 5G-Ausbau befürwortet. Ich schätze, die mehrheit ist mit dem jetzigen Ausbau und Standard zufrieden und benötigt kein schnelleres Netz... nur eine Minderheit pocht auf 5G... Man kann aber die Statistiken so auslegen, wie es einem am besten passt.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER