Wichtige Patches auch für ältere Apple-Geräte

Wichtige Patches auch für ältere Apple-Geräte

(Quelle: Pixabay)
11. November 2020 - Apple schliesst mit Sicherheits-Updates für iOS, iPadOS, WatchOS und MacOS vier kritische Sicherheitslücken, die teils schon aktiv ausgenutzt werden. Es empfiehlt sich, die Aktualisierungen umgehend einzuspielen, falls dies nicht schon automatisch geschehen ist.
Apple hat kürzlich eine ganze Reihe von Sicherheits-Updates für iPhone und iPad, Mac, Apple Watch, Apple TV sowie Homepod veröffentlicht. Dabei wurden nicht nur die neuesten Generationen der Apple-Devices mit iOS/iPadOS 14 berücksichtigt, sondern auch ältere Modelle wie die iPhones 5S, 6 und 6S, das iPad Mini 2 und 3 via iOS 12.4.9 sowie Apple-Watch-Modelle, auf denen WatchOS 5 oder 6 läuft – hier heissen die sicheren OS-Versionen 6.2.9 oder 5.3.9. Für Macs gibt es die Aktualisierungen allerdings nur für die neueste OS-Version Catalina (1.0.15). MacOS Mojave (10.14) und High Sierra (10.13) bleiben zumindest vorerst ungepatcht.

Wer nicht ohnehin auf automatische Updates setzt, sollte diese Patches möglichst schnell manuell aufspielen. Denn sie schliessen vier kritisch Schwachstellen im Font Parser, im Kernel und in Facetime. Drei davon werden offenbar bereits aktiv über Exploits ausgenutzt – und dabei kann Schadcode mit Kernel-Berechtigungen ausgeführt werden. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER