Prime Computer lanciert Mietmodell für PCs

Prime Computer lanciert Mietmodell für PCs

(Quelle: Prime Computer)
10. November 2020 - Bei Prime Computer gibt es fortan die Option der Gerätemiete. In einem eigens lancierten Device-A-a-Service-Programm will Prime Kalkulierbarkeit, Flexibilität und Nachhaltigkeit vereinen.
Der Schweizer PC-Hersteller Prime Computer startet unter dem Namen Prime Computer as a Service mit einem Mietmodell für seine lüfterlosen Mini-PCs und Server. Das Mietmodell wird in Zusammenarbeit mit dem Technologiedienstleister CHG-Meridian angeboten. Das Angebot richtet sich sowohl an B2B-Kunden wie auch an Reseller. Das Angebot startet bereits ab Ab 7.45 Franken pro Monat für den kleinsten der Lüfterlosen Mini-PCs von Prime Computer (Prime Mini IoT). Für einen Prime Server Pro werden 76.65 Franken pro Monat fällig. Für Prime Computer as a Service gibt es einen Online-Rechner für die Kostenkalkulation, der hier zu finden ist.

Man will den Unternehmen ein "hochflexibles Modell für die Beschaffung von IT-Hardware, bei dem keine Anschaffungskosten anfallen" bieten, so Prime. Auch legt der Hersteller ein Augenmerk auf die Nachhaltigkeit des Services: Die nach der Miete zurückgegebenen Geräte werden in 95 Prozent aller Fälle einer Zweitnutzung zugeführt.

Prime Computer CEO Sacha Ghiglione kommentiert: "Mit Prime Computer as a Service und der Kooperation mit CHG-Meridian haben wir einen Weg gefunden, unseren nachhaltigen Ansatz mit dem Kundenbedürfnis nach maximaler Flexibilität zu vereinen." (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER