Prime Computer präsentiert IoT-Mini-PC
Quelle: Prime Computer

Prime Computer präsentiert IoT-Mini-PC

Prime Computer hat einen Mini-PC für IoT-Anwendungen entwickelt. Den lüfterlosen Rechner gibt es in einer optimierten Standardkonfiguration.
21. Juli 2020

     

Der St. Galler Computerhersteller Prime Computer, bekannt vor allem für seine lüfterlosen Server, hat einen Mini-PC für Internet-of-Things-Anwendungen präsentiert. Dabei wurde Wert darauf gelegt, dass der Rechner ohne komplizierte Installation oder aufwendige Wartung auskommt, weshalb der IoT-PC in einer optimierten Standardkonfiguration ausgeliefert wird. "So erreichen wir eine maximale Kompatibilität, und die Installation wird zum Kinderspiel", erklärt dazu Prime Computer CEO Sacha Ghiglione.
Der PC, der auf den Namen Primemini IoT hört, wurde wie alle Primemini-Rechner mit einem lüfterlosen Design versehen, zudem wird auf bewegliche Teile verzichtet, was der Zuverlässigkeit zugutekommen soll. Im Innern arbeitet ein Intel Celeron N3350 Prozessor, unterstützt von 4 GB RAM und 64 GB Onboard-MMC-Speicher. Ebenfalls an Bord sind ein LAN-Anschluss und integriertes Dual-Band-WLAN. Für zusätzliche Konnektivität sorgen unter anderem vier USB-Anschlüsse, zwei HDMI-Ports und Bluetooth. Der Rechner ist lediglich 177x114x34 Millimeter gross und 800 Gramm schwer, was ihn in Kombination mit der extra entwickelten, platzsparenden Vesa-Halterung besonders flexibel platzierbar machen soll. Verkauft wird der Primemini IoT ausschliesslich über Partner. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Prime Computer stellt Neuauflage seines lüfterlosen Servers vor

20. Juni 2019 - Der St. Galler Hersteller Prime Computer hat den passiv gekühlten Primeserver Pro präsentiert, der für nachhaltige IT stehen soll.

Primeserver: Schweizer Mini-Server im Test

24. April 2018 - Prime Computer aus der Schweiz baut nicht nur lüfterlose PCs, sondern hat neu auch einen lautlosen Server im Angebot. Wir haben das Gerät getestet.

Schweizer Mini-Computer aus purem Gold

1. August 2017 - Das Schweizer Unternehmen Prime Computer hat einen NUC aus purem Gold auf den Markt gebracht. Der Kostenpunkt ist eine Million US-Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER