Chrome 85 mit zahlreichen Sicherheits-Patches
Quelle: Pixabay

Chrome 85 mit zahlreichen Sicherheits-Patches

Neben diversen Sicherheits-Updates bringt der neue Chrome-Release 85 auch verschiedene Verbesserungen im User Interface und mehr Performance unter Windows und MacOS.
26. August 2020

     

Praktisch zeitgleich mit Mozilla hat auch Google den hauseigenen Browser in einer neuen Version veröffentlicht. Mit Chrome 85 schliesst der Hersteller 20 Sicherheitslücken, von denen zwei mit Gefährlichkeitsstufe hoch markiert sind. Es handelt sich dabei um die Schwachstellen CVE-2020-6558, die das Policy Enforcement unter iOS betrifft, sowie CVE-2020-6559 – hier geht es um die Presentation API. Beide Lücken ermöglichen unter gewissen Umständen das Auslösen von Speicherfehlern und allenfalls das Ausführen von Schadcoce. Die übrigen Lecks sind als mittelschwer oder weniger bedeutend eingestuft.

Neben den Sicherheitsverbesserungen wartet Chrome 85 mit auf- und zuklappbaren Tab-Gruppen auf und zeigt im Tablet-Modus jeweils eine Vorschau des Tab-Inhalts an, die sich leichter antippen lässt als der blosse Texteintrag. Des Weiteren speichert die neue Chrome-Version die Eingaben in PDF-Formularen und bringt dank Profile Guided Optimization in den Desktop-Versionen je nach Nutzungsprofil etwas mehr Performance. Die Reaktionsgeschwindigkeit des Browsers soll sich dadurch um 3,9 (MacOS) oder 7,3 Prozent (Windows) steigern, das Laden von Seiten wird bis zu 11,4 Prozent schneller. Technische Details sind dem Chromium-Blog zu entnehmen. Weitere Informationen zu den neuen und verbesserten Features liefert Googles 9to5-Blog.


Chrome 85 für Windows steht ab sofort in unserer Freeware-Library zum Download bereit. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Google Chrome hebt schnelle Mobile-Seiten hervor

18. August 2020 - Google Chrome weist Seiten, die alle Core-Benchmarks für Web Vitals erfüllen oder übertreffen, künftig das neue Label "Fast Page" zu.

Google patcht 57 Sicherheitslücken

5. August 2020 - Anlässlich seines August-Patchdays behebt Google insgesamt 57 Schwachstellen in Android, die unter anderem das Einschleusen und Ausführen von Schadcode sowie Datendiebstahl ermöglichen.

Mit Chrome 84 nerven Webseiten weniger

16. Juli 2020 - Chrome 84 verspricht Ruhe vor missbräuchlichen Aufforderungen zum Aktivieren von Browser-Benachrichtigungen und führt diverse Neuerungen für Entwickler ein.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER