Laser ermöglichen neue Art der Datenspeicherung
Quelle: Pixabay

Laser ermöglichen neue Art der Datenspeicherung

Ein neues Speicherverfahren, entwickelt an der Technischen Universität Eindhoven, verspricht eine Revolution in Sachen Geschwindigkeit und Präzision. Dazu kommt ein Laser zum Einsatz, der Blitze aussendet.
6. August 2020

     

Forscher an der Technischen Universität Eindhoven haben ein optisches Speicherverfahren entwickelt, das extrem schnell und äusserst präzise sein soll. Als Lichtquelle dient ein Laser, der Blitze aussendet, die nur Billiardstel Sekunden lang sind.

Die Wissenschaftler hatten zunächst die Wahl zwischen der Mehrfach- und Einzelimpulsumschaltung. Bei der Mehrfachimpulsschaltung hängt die Ausrichtung des Spins von der Polarisation des Lichts ab. Dieser Mechanismus erfordert jedoch typischerweise mehrere Laser, was die Geschwindigkeit und Effizienz des Schreibens verlangsamt. Bei der anderen Variante wird der Spin grundsätzlich umgekehrt, auch dann, wenn die Richtung bereits stimmt.


Um wirklich Daten in den Speicher zu schreiben, muss also jedes Bit zunächst geprüft werden. Nur die, die falsch gepolt sind, werden dann vom Lichtblitz getroffen. Der vorgeschaltete Lesemechanismus verlangsamt auch dieses Verfahren. Den Forschern ist es nun gelungen, beide Bremsen zu lösen. Mit einem einzigen Laserblitz können sie die jeweils gewünschte Richtung der Spins erzeugen. Der Speicher hat vier Schichten. Die beiden oberen bestehen aus Gadolinium und Kobalt. Es folgt eine Kupferschicht. Den Abschluss nach unten bildet eine Kobalt-Nickel-Legierung. Die Gesamtdicke liegt bei weniger als 15 Nanometern.

Trifft der Laserblitz die obere Schicht, so entmagnetisiert sich diese in weniger als einer Billionstel Sekunde. Es folgt eine Wechselwirkung mit der unteren Schicht. Diese unterscheidet sich je nach der Energie, mit welcher der Laserblitz auftrifft. Wenn sie ein bestimmtes Niveau hat, führt die Wechselwirkung zu einer eindeutigen Ausrichtung des Spins in der Oberfläche – egal, ob er zuvor nach oben oder unten zeigte. Wenn der Blitz ein energetisch anderes Niveau hat, entsteht ein gegensätzlich ausgerichteter Spin. So lässt sich die aktive Schicht mit höchster Geschwindigkeit und Präzision beschreiben, meinen die Experten. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Slack führt Data Residency ein: Datenspeicherung ausserhalb der USA

12. September 2019 - Slack hat die Einführung von Data Residency angekündigt. Dies erlaubt es einem Unternehmen zu kontrollieren, wo seine Daten im Ruhezustand gespeichert werden.

Sage gestaltet Business-Software für Kleinunternehmen neu

2. November 2017 - Sage veröffentlicht eine neue Version der Business-Software Sage Start. Die verschlankte Ausführung wird künftig nur noch im Abo mit Datenspeicherung in der Cloud verfügbar sein. Sage bietet die neulancierte Software für Start-ups, Mikro- und Kleinunternehmen an.

Swisscom erweitert Business-Cloud

7. September 2017 - Zwei neue Cloud-Produkte für Unternehmen bietet Swisscom an und wirbt mit der Datenspeicherung in der Schweiz. Ab Herbst kommt aber auch die Anbindung an globale US-Services dazu.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER