Microsoft plant die Implementierung von Plus-E-Mail-Adressen in Microsoft 365
Quelle: Pixabay

Microsoft plant die Implementierung von Plus-E-Mail-Adressen in Microsoft 365

Schon bald sollen Microsoft-365-Nutzer sogenannte Plus-E-Mail-Adressen generieren können. Dabei handelt es sich um Sub-Adressen zu bestehenden E-Mail-Adressen.
14. Juli 2020

     

Microsoft will in Microsoft 365 schon bald das sogenannte Subaddressing ermöglichen. Dies geht aus der Roadmap zur Office Suite hervor (via "Zdnet"). Das Feature, das dem Internet-Standard RFC 5233 entspringt, ermöglicht das Generieren von Sub-Adressen unter einer bestehenden E-Mail-Adresse. Letztere kann mit einem + und einem sogenannten Tag erweitert werden, um neue E-Mail-Adressen zu erschaffen, die genutzt werden können, um sich beispielsweise bei Online-Diensten zu registrieren. So kann aus der E-Mail-Adresse nutzer@email.com zum Beispiel die neue Adresse nutzer+tag@email.com generiert werden. Wird eine E-Mail an dieses Sub-Adresse geschickt, landet sie in der Inbox der übergeordneten Adresse.


Laut Microsofts Roadmap befindet sich das Feature noch in Entwicklung und soll im dritten Quartal des Jahres in Microsoft 365 ausgerollt werden. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Office 365 gibt künftig detaillierte Auskunft über bösartige E-Mail-Anhänge

3. Juni 2020 - Microsoft wird Benutzern von Office 365 Advanced Threat Protection (ATP) künftig weitere Einzelheiten zu Malware und bösartigen URLs zur Verfügung stellen. Auch weitere neue Sicherheitsfunktionen befinden sich in Arbeit.

Office 365 heisst ab sofort Microsoft 365

22. April 2020 - Seit dem 21. April 2020 ist Office 365 Geschichte. Microsofts Cloud-angereicherte Bürosuite heisst neu Microsoft 365 – mit vorerst wenig Neuerungen, aber neuen Namen für die verschiedenen Varianten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER