Github führt Programmiersprachen-übergreifenden Super Linter ein
Quelle: Github

Github führt Programmiersprachen-übergreifenden Super Linter ein

Github hat ein Open-Source-Tool namens Super Linter veröffentlicht, das das Testen von Code auf Fehler und Inkonsistenzen einfacher denn je machen soll.
22. Juni 2020

     

Die Microsoft-eigene Repository-Plattform Github hat ein Open-Source-Tool namens Super Linter veröffentlicht, um Entwicklern bei der Einrichtung von Code-Repositories mit mehreren Linters zu unterstützen.

Linters sind Werkzeuge, die den Quellcode nach Fehlern, Formatierungsfehlern, schlecht erstellten Konstrukten und anderen Problemen durchsuchen, die zu unordentlichem, ineffizientem Code führen können. Microsofts neuer Super Linter basiert auf dem Github-Tool Actions zur Automatisierung bestimmter Entwicklungsabläufe und soll insbesondere Entwicklern helfen, die zu Projekten beitragen, die mit mehreren Programmiersprachen erstellt wurden.


Github beschreibt es als "einfache Kombination verschiedener Linters, die in bash geschrieben sind, um bei der Validierung ihres Quellcodes zu helfen", um zu verhindern, dass defekter Code in einen Master-Zweig hochgeladen wird, dem Schlüsselzweig, in den andere Zweige in einem Baum eingebunden werden.
Traditionell wird für jede in einer Anwendung verwendete Sprache ein separater Linter benötigt, was dazu führt, dass viel Zeit für die manuelle Bedienung der vermeintlich zeitsparenden Automatisierungstools aufgewendet wird. "Die Einrichtung eines neuen Repositorys mit allen richtigen Linters für die verschiedenen Code-Typen kann zeitaufwändig und mühsam sein", so Lucas Gravely von Github in einem Blog-Post.

Der Super Linter selbst ist ein Code-Repository, das in einen Docker-Container verpackt ist. Jeder mit einem Repository auf Github kann es mit einer Github-Aktion aufrufen, wie in der Readme-Datei des Super-Linters beschrieben wird.


Es ist geplant, den Super Linter kontinuierlich um neue Sprachunterstützung zu erweitern; derzeit unterstützt er 16 Linters, die in Ansible, CSS, CoffeeScript, Dockerfile, Golang, JavaScript, JSON, Markdown, Perl, Python3, Ruby, Shell, Terraform, TypeScript, XML und YAML geschriebenen Code überprüfen können. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft lanciert Web Live Preview für ASP.Net

12. Juni 2020 - Die Visual-Studio-Erweiterung Web Live Preview stellt bei ASP.Net-Webprojekten einen neuen Editiermodus zur Verfügung, der Codebasis und Browserdarstellung synchronisiert.

Microsoft veröffentlicht Blazor Webassembly als Alternative zu Silverlight

26. Mai 2020 - Microsoft hat Blazor Webassembly veröffentlicht und damit einen quelloffenen und kostenlosen Nachfolger für die Plattform Silverlight, die nur noch bis zum 12. Oktober 2021 unterstützt wird.

Build 2020: Microsoft veröffentlicht Windows Package Manager und Windows Terminal 1.0

22. Mai 2020 - Microsoft hat im Rahmen der virtuellen Build-2020-Konferenz den Windows Package Manager veröffentlich, der das Leben von Entwicklern wesentlich vereinfachen soll. Ebenfalls veröffentlicht wurde Windows Terminal 1.0 (Bild).


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER