MacOS Catalina 10.15.5 verbessert die Batteriegesundheit

MacOS Catalina 10.15.5 verbessert die Batteriegesundheit

(Quelle: Apple)
27. Mai 2020 - Mit MacOS Catalina 10.15.5 führt Apple das Battery Health Management ein, mit dem sich die Gesamtlebensdauer des Akkus verlängern soll.
Apple hat eine neue Zwischenversion seines Mac-Betriebssystems veröffentlicht. MacOS Catalina 10.15.5 behebt diverse Probleme, darunter einen Bug im Finder, der in Version 10.15.4 beim Kopieren grösserer Datenmengen auf RAID-Volumes zu gelegentlichem Einfrieren neigte. Dazu kommen wie immer diverse Sicherheits-Updates, die auch separat für die älteren MacOS-Versionen Mojave und High Sierra erhältlich sind.

Neu ist die Funktion Battery Health Management, mit der die Gesamtlebensdauer von Macbook-Akkus durch Reduktion der chemischen Alterung verlängert werden soll. Battery Health Management überwacht die Ladung und Entladung der Batterie, berücksichtigt deren Allgemeinzustand und verhindert bei Bedarf, dass der Akku vollständig geladen wird. Denn der Akku leide auf lange Sicht, wenn er ständig voll aufgeladen werde – was unter anderem dann der Fall ist, wenn das Gerät oft mit dem Netzteil betrieben wird. Apple informiert hier über die neue Funktion, die standardmässig aktiviert ist.

Eine weitere Neuerung betrifft die Videochat-App Facetime. Dort wurde das Bild des gerade aktiven Teilnehmers bisher automatisch vergrössert, was manche Nutzer störte. Neu lässt sich dieses Feature, genannt Facetime Prominence, auf Wunsch deaktivieren. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER