Skype bietet mit Meet Now kostenlose Calls an

Skype bietet mit Meet Now kostenlose Calls an

(Quelle: Microsoft)
7. April 2020 - Microsoft scheint die Gunst der Stunde, resultierend aus den Problemen von Zoom, für sich nutzen zu wollen und verpasst Skype eine neue, Zoom-ähnliche Videogesprächsfunktion namens Meet Now, die allerdings noch einen Schritt weiter geht, indem sie Gastgeber Meetings initiieren lässt, ohne dass man sich auf der Plattform anmelden muss.
Microsoft spendiert Skype eine neue Funktion, währenddem Rivale Zoom darum kämpft, seine über 200 Millionen Nutzer vor den kürzlich entdeckten Sicherheits- und Datenschutzproblemen zu schützen. Seit dem Bekanntwerden der Probleme gewinnen Alternativen zur Video-Chat-App Zoom weltweit an Fahrt. Auch Skype ist natürlich eine davon und hat nun eine neue, Zoom-ähnliche Videogesprächsfunktion eingeführt. Diese geht aber sogar noch einen Schritt weiter, indem sie die Gastgeber Meetings initiieren lässt, ohne sich auf der Plattform anzumelden, so "New York Post".

Die neue Funktion Meet Now kommt für viele Menschen, die während der Corona-Krise Meetings aus der Ferne abhalten und daran teilnehmen möchten, wohl genau zum richtigen Zeitpunkt. Das Verfahren von Skype ist ziemlich schnell und einfach und ermöglicht die Durchführung einer Videokonferenz innerhalb weniger Sekunden. Jedes Meeting erhält einen eindeutigen Link, den der Gastgeber mit den Teilnehmern teilen kann, die sich beide nicht bei Skype anmelden müssen. Microsoft weist auch darauf hin, dass diese Meeting-Links nicht ablaufen und jederzeit verwendet werden können.

Benutzer auf dem Desktop können über die Skype-Anwendung oder den Web-Client an Anrufen teilnehmen, sofern sie Microsoft Edge oder Google Chrome verwenden. Mobile Nutzer können auch als Gäste teilnehmen; sie müssen jedoch Skype auf ihrem Telefon haben und werden beim Einfügen des Besprechungslinks in einen mobilen Browser aufgefordert, die App zu installieren.

Weitere Skype-Funktionen wie die Bildschirmfreigabe und das Unschärfen des Hintergrunds sind auch bei Meet-Now-Videogesprächen verfügbar, ebenso wie die Möglichkeit, Gespräche für spätere Besprechungen aufzuzeichnen, die Skype 30 Tage lang behält. Oberflächlich betrachtet scheint das linkbasierte Meet Now von Skype der Meeting-ID-Funktion von Zoom also sehr ähnlich zu sein, da es jedem die Möglichkeit bietet, mit nur wenigen Informationen an der Konversation teilzunehmen. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER