Googles Translate-App übersetzt Sprache live
Quelle: Google/SITM

Googles Translate-App übersetzt Sprache live

Google Translate für Android kann neu gesprochene Sprache in Echtzeit in geschriebenen Text einer anderen Sprache transkribieren. Das Feature soll in den kommenden Tagen ausgerollt werden.
19. März 2020

     

Googles Übersetzer-App für Android beherrscht demnächst einen neuen Trick: Sie übersetzt beziehungsweise transkribiert gesprochene Sprache in Echtzeit in geschriebenen Text. Die Transcribe-Funktion soll in den nächsten Tagen ausgerollt werden und kann in beliebiger Kombination von zwei Sprachen zwischen Englisch, Deutsch, Französisch, Hindi, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Thai übersetzen. Das Feature wurde bereits 2019 in Aussicht gestellt und damals als "Continuous Translation" bezeichnet – "Swiss IT Magazine" berichtete.



Auf dem Homescreen der Android-App findet sich dazu ein Transcribe-Icon. Man tippt es an und wählt Quell- und Zielsprache aus. Neben dem übersetzten Text präsentiert die App auch das Transkript in der Originalsprache. Google weist in einem Blogpost darauf hin, dass das Feature momentan in einer ruhigen Umgebung am besten funktioniert, in der nur eine Person spricht. Ansonsten versucht die App, das Wesentliche aus dem Gesagten herauszuschälen. Man sei jedoch bemüht, das Feature auch für komplexere Sprechsituationen weiterzuentwickeln. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Google Maps erhält Lense-Integration

9. März 2020 - Restaurantdaten in Google Maps enthalten oft Fotos von der Speisekarte. Mit der integrierten Lense-Funktion von Google kann man nun auf die entsprechenden Gerichte in diesen Fotos klicken und sie ansehen, ohne Maps zu verlassen.

KI beschreibt Bilder für Menschen mit Sehschwäche in Chrome

10. Oktober 2019 - Google setzt im Browser Chrome eine künstliche Intelligenz ein, die Bilder beschreibt, damit Blinde und Menschen mit einer Sehschwäche erfahren können, was darauf zu sehen ist.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER